Stadtfest "Holsterhausen erleben" startet mit großem Erfolg

Anzeige
Country George aus Bottrop
  Essen: Holsterhausen | Was zunächst ins Wasser zu fallen schien, wurde zu einer großen Begegnungsstätte mit Partycharakter. In Holsterhausen war mal wieder was los, die Interessengemeinschaft hatte es in diesem Jahr, gemeinsam mit dem Bürgerbund und dem Bürgerschützenverein, geschafft, am Verkaufsoffenen Sonntag, eine Veranstaltung durchzuführen.

„Holsterhausen erleben“ war das Motto und viele folgten diesem Motto und schlenderten durch die Straßen von Holsterhausen, um dann auf dem Kirchenvorplatz, bei Kaffee und Kuchen, dem Moderator Thomas Gohr, im Gespräch mit den Politikern, zu folgen, oder sich von der Musik unterhalten zu lassen.

Klein aber fein sollte es sein, mit kleinen Schritten zurück, wo der Bunte Herbst einmal war. Die vergangen Jahre waren für die Interessengemeinschaft nicht die einfachsten, aber mit diesem Schritt, will man neue Wege gehen und jeder Weg braucht einen Anfang. Das man natürlich so eine großartige Veranstaltung, in nur vier Wochen auf die Beine stellen konnte, da hat keiner dran geglaubt, aber wenn die richtigen Köpfe zusammen arbeiten, ist alles möglich.

Mit vielen Künstlern aus Essen und Umgebung, hatte es so was wie Lokal-Patriotismus. Marcel P. der auch für die Moskitos tätig ist, musste das Eis brechen und mit seinen und alten bekannten Schlagern meisterte er es mit seinem Können und einer eindrucksvollen Bühnenpräsenz.

Karsten Kaan, ein Schlagersänger, der noch Live singt, und direkt aus Holsterhausen kommt, fand auch die richtigen Klänge, um die Menschen zu unterhalten. Ein echtes Schwergewicht kam aus Bottrop. Der Country George hatte schon nach wenigen Minuten alle im Griff, mit seinen eigenen Country-Liedern und auch den bekannten Liedern von Johnny Cash, begeisterte er die vielen Besucher.

Ein absolutes Highlight war natürlich „Echt Steinbach“. Musiker aus Essen, die noch echte unverfälschte Musik komponieren und spielen. Peter Steinbach und seine musikalische Partnerin Marie verzauberten die Gemarkenstraße mit ihren feinen und klaren Stimmen. Im Moment stürmen sie bundesweit die Charts diverser Hitparaden und werden sicher immer in Erinnerung bleiben. Ihr Album heißt „Meilensteine“, den haben sie in Holsterhausen mit Sicherheit langfristig gesetzt.

Aber es gab nicht nur Musik, die Sparkasse als Hauptsponsor dieser Veranstaltung ließ die Besucher am Glücksrad drehen und verteilte eine Menge Preise. Der Bürgerschützenverein stellte ein großes Zelt auf und servierte, mit dem Bürgerbund zusammen, leckeren Kaffee vom Kaffee Rebellen und selbst gebackenen Kuchen und Waffeln. Der Kaffee Rebell spendete den Kaffee, denn die Hälfte der Einnahmen wird der Kirche gespendet!

Im Zelt bot Marion Klein von "Weine & Mehr", ihre Weine an und Frau Sundermann las den Besuchern aus ihren Gesichtern, wenn Sie darüber mehr erfahren möchten, dann gehen Sie auf www.monikasundermann.de
Ein Künstler namens Bernd Sundermann lief den ganzen Tag über die Fläche und malte von jedem der es wollte, ein Portrait ala dem OSKAR von Dalli Dalli.
Der Arbeiter Samariter Bund hatte extra einen Krankenwagen mitgebracht, den man besichtigen konnte und die Sanitäterinnen führten Blutdruckmessungen durch.

Abschließend kann man sagen, die Mitarbeiter von Contunda, der M&N Immobilien, des Bürgerbundes und der Interessengemeinschaft haben was Feines auf die Beine gestellt und ohne den 1. Vorsitzenden des Bürgerschützenvereins Thomas Gohr, wäre das vielleicht gar nicht erst passiert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.717
Hermann Schmidt aus Essen-West | 17.09.2013 | 09:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.