Klimmzüge im Löwental - kommt der Street Workout Park?

Anzeige
Im Grugapark wird gerade solch ein „Street Workout“-Park erstellt.

Am ehemaligen Strandbad im Löwental soll ein sogenannter „Street Workout Park“ entstehen: An fest installierten Klimmzugstangen, Barren und Hangelleitern kann man Kraft und Kondition trainieren. Die Älteren kennen es ähnlich unter „Trimm-Dich-Pfad“.

Die Geräte für Street Workout, auch Calisthenics genannt, sind auf einer kompakten Fläche verteilt. Calisthenics ist mit rund 17 Millionen Sportlern ein weltweiter Trend. Gerade ist im Grugapark solch eine Anlage erstellt worden.
Bei der letzten Sitzung der Bezirksvertretung wurde ein entsprechender Antrag gestellt: „Die Bezirksvertretung IX bittet die Verwaltung einen Street Workout Park am alten Strandbad Werden hinter dem Kleinkinderspielbereich des bestehenden Spielplatzes zu planen. Die Verwaltung soll der Bezirksvertretung im Frühjahr diesen Jahres die Planung vorlegen, damit der Street Workout Park aus den Haushaltsmitteln des Jahres 2015 finanziert werden kann.“ Die BV wird dann im September über den Haushalt entscheiden.

20.000 Euro Kosten?

Es wird eine Ausschreibung für den Park geben. Der im Grugapark hat mit Geräten, Montage und Fallschutz aus Sand rund 20.000 Euro gekostet. Eine Basis-Ausstattung ist beliebig erweiterbar.
Nun sucht Initiator Kristian Schäfer, Dozent für Gitarre bei der Folkwang-Musikschule, Sponsoren. Es stehen jetzt die Planungen für die Finanzierung über Crowdfunding und Sponsorenakquise sowie einen Sponsorenlauf an.
Kristian Schäfer sucht dafür einen Verein als Partner, um seine Bemühungen auf eine breitere Basis zu stellen.
Wer Interesse hat, kann unter kristianschaefer@freenet.de Kontakt aufnehmen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.