„Alles kann, nichts muss!“ 21. Essener Hallenstadtmeisterschaft

Anzeige
Wird den 80ern fehlen: Patrick Dehn.

Am kommenden Wochenende steht die Zwischenrunde der Stadtmeisterschaften im Hallenfußball an. Nun wird in der Sporthalle „Am Hallo“ gekickt, mit Rundum-Bande und großem Zuschauerinteresse.

Danny Konietzko, Trainer des SC Werden-Heidhausen, war bisher nicht komplett zufrieden, denn bei seinem Team schwankten die Leistungen zu sehr.
Der SC kreuzt erneut die Klingen mit der DJK Mintard, in der Qualifikation gab es eine Niederlage. Die Gegner TURA 86 und SV Leithe sind schwer einzuschätzen, aber wohl durchaus schlagbar.
Die SG Werden 80 wusste bisher zu überzeugen, jetzt fehlen allerdings Christian Koch und Alexander Palm, die beide Ski fahren, Patrick Dehn weilt zum „Sonnetanken“ in Thailand.
Zu Beginn geht es gegen den Bezirksliga-Zweiten TuS Essen-West 81, übrigens 1998 Endspielgegner beim 5:3 Triumph der 80er.
Trainer André Bausch ist einfach nur froh, da seine Truppe keinerlei Druck hat, denn für die 80er als einziger C-Ligist im Kreise der besten Essener Hallenteams darf es jetzt heißen: „Alles kann, nichts muss!“

Sonntag, 18. Januar

SC Werden-Heidhausen gegen
11.36 Uhr: DJK Mintard
13.06 Uhr: SV Leithe
14 Uhr: TURA 86

SG Werden 80 gegen
11 Uhr: TuS Essen-West 81
12.12 Uhr: ESC Preußen
13.42 Uhr: ESG 99/06
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.