Musical-Star Uwe Kröger - Einer der sagen kann: "Ich bin, was ich bin"

Anzeige
Sie waren „Elisabeth“ und „Tod“ in der Musical-Uraufführung in Wien: Pia Douwes und Uwe Kröger sind bis heute mehr als nur Kollegen. Und haben mit dem „Besuch der alten Dame“ 2014 wieder eine Musical-Uraufführung zusammen bestritten. Foto: Sabine Hauswirth
Essen: Colosseum Theater |

Gerade feierte er seinen 50. Geburtstag - in der Wiener Stadthalle mit vielen, vielen Kollegen. Arabella Kiesbauer moderierte und gesungen wurde auch. Es dürften Musical-Melodien dabei gewesen sein: Uwe Kröger ist mit Abstand der bekannteste deutsch-sprachige Musical-Darsteller.

Und er liebt Überraschungen, deshalb gab es einige Party-Gäste, von deren Erscheinen er vorher nichts wusste. Dass Pia Douwes bei seinem runden Geburtstag dabei sein würde, war allerdings für den gebürtigen Hammer keine Überraschung, verbindet die beiden doch eine langjährige Freundschaft.
Und weil beide in diesem Jahr 50 Jahre alt geworden sind, feiern sie ihren „100. Geburtstag“ mit einer Konzert-Tournee, die sie am 17. und 18. März auch ins Colosseum Theater Essen, Altendorfer Straße 1, führt.

Konzerte im Colosseum Theater Essen


„Dass wir dort die Songs aus „Elisabeth“ singen, ist ja klar. Das ist eine Herzenssache für uns“, verspricht Uwe Kröger, der weiß, dass es auch eine für seine Fans im Ruhrgebiet ist. Sollte er ein bisschen Zeit in Essen haben, dann will er seinen Lieblingsitaliener in Werden besuchen. „Dort habe ich gut zwei Jahre gelebt, eine schöne Zeit“, erinnert er sich, ist aber nicht sicher, ob der Terminplan es zulässt.

"Elisabeth" ist Herzenssache


Auf was dürfen sich die Konzert-Besucher noch freuen? „Neu im Programm haben wir natürlich auch etwas aus „Besuch der alten Dame“, das wir ja auch zusammen gemacht haben“, verrät er. „Und es wird natürlich „Addams Family“ nicht fehlen, aber auch viele Klassiker wie das „Phantom der Oper“ sind dabei.“
Und natürlich singt Uwe Kröger „Ich bin, was ich bin“ aus „La Cage aux Folles“, denn dieser Song ist auch der Titel seiner Biographie, die pünktlich zum runden Geburtstag erschienen ist.

Uwe Krögers Biographie


Das Stück spielte er bis vor kurzem in Salzburg und ist immer noch begeistert, „weil dieser Musical-Klassiker brandaktuell ist.“ Es geht ums Anderssein - ähnlich wie in „Addams Family“ - und das ist ein Thema, das Uwe Kröger, der seit vielen Jahren mit seinem Lebensgefährten Christopher zusammenlebt, in Zeiten Putins sehr wichtig ist. „In Russland könnten wir „La Cage aux Folles“ nicht spielen“, bemerkt er nachdenklich.
Wenn man so eine Biographie vorlegt, denkt man dann ans Aufhören? „Das wäre ja Schwachsinn“, ist er deutlich. „Heutzutage ist man mit 50 längst nicht alt“, weist er jegliche Rücktrittsgedanken weit von sich. Das Buch sei eine Zwischenbilanz...
Und wieviel Lust auf die Bühne der Musical-Star noch hat, davon können sich seine und Pias Fans und solche, die es werden wollen, im März im Colosseum überzeugen. „Die größten Musical-Hits aller Zeiten“ sind die Konzerte überschrieben, Karten gibt es unter Telefon 0201/804-6060.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.