Hespertalbahn lädiert - Überraschung bringt Rolf Fliß

Anzeige
Fotos: Ulrich Bangert
200 Kinder erleben im Museumszug Unvergessliches!

Samstag. Vom Himmel hoch schüttet es aus dunklen Wolken. Doch Hochkonjunktur beim „Alter Bahnhof“, Essen-Kupferdreh. Gewimmel mit Kindern, Erwachsenen. Nicht lange. Denn alle können nicht schnell genug in den uralten Zug, Baujahr 1956. Mit festlichem Fensterschmuck. Doch der in die Jahre gekommene „Schnaufer“ hat Kesselschaden. Fahrt abblasen? Nicht verzagen. Altbürgermeister und Ratsherr Rolf Fliß ist flott und fit…

Im fünften Jahr organisiert Fliß, alle Jahre wieder zur Weihnachtszeit, eine Sonderfahrt mit der Hespertalbahn. „Damit möchte ich Kindern eine Freude machen, die die Bahn noch nicht kennen.“ Also zockelten 200 Kinderlein mit 150 Begleitern trotz Defekt los. Wie machbar? „Leider zieht uns heute nur eine Henschel Diesellok, weil die Dampflok der Hespertalbahn einen Kesselschaden hat“, bestätigt Fliß.

Die Verantwortung für 350 Personen ist immens.
Warum lädt sich Fliß die Arbeit auf? „Mich macht es glücklich, in strahlende Kinderaugen zu blicken! Allerdings, 20 Stunden Vorbereitungszeit waren schon nötig, um mit Sponsoren Kontakt aufzunehmen, Spenden einzusammeln, die in Nikolaus-Tüten zu packen, damit engelhafte Helfer die verteilen. Die Hespertalbahn stellt mir den Zug zur Verfügung.

Zu den Sponsoren zählen Sparkasse Essen, Bäckerei Peter, Dekra, RWE, Modellbahn-Laden Jim Knopf.“ Ständige Begleiter sind die Johanniter, die für die Erste Hilfe im Fall aller Fälle nicht zu übersehen sind. Aber – Gott sei Dank – einsatzlos.

Dicht an dicht sitzen frohgelaunt eine KiTa aus Schonnebeck, die alevitische Jugend aus Altendorf, Gruppen der Verkehrswacht, der LVR Helen Keller Förderschule, das Theater Thesth, der deutsch-tunesische Kulturverein.

Nicht nur der Regen prasselt, sondern auch Lob. Tanja Sidzik findet es „sehr schön, wie Ratsherr Fliß das für die Kinder macht. Sehr großzügig dabei ist.“ Leon (12) Fabian (6) sowie Papa sind begeistert. Fabian verschmitzt: „Es ist hier so mollig warm.“ Leon beeindrucken am meisten, „die alten Abteile und die Geschenke in den Tüten.“ Die Mutter betont: „Mit der Hespertalbahn fuhren wir noch nie. Es war jetzt wohl nicht das letztemal…“ Vor Glück trällern alle: O Tannenbaum.

Wahrlich, Fliß ist ein guter Weihnachtsmann. Obwohl sein Bart nicht lang, und nicht weiß ist; allerdings – Natur pur: Rötlich!

Spenden willkommen
Wollen Sie auch eine Fahrt mit den historischen Personenwagen der Hespertalbahn genießen. Der Museumszug bringt sie von Essen-Kupferdreh nach Haus Scheppen, einem ehemaligen Lehnshof der Abtei Werden.
Sparda-Bank West DE 56360 605910000 506287
BK GENO DED 1SPE
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.717
Hermann Schmidt aus Essen-West | 22.12.2014 | 16:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.