Polizeieinsatz verdrängt Drogenszene

Anzeige
Mit vereinten Kräften gingen die Polizei und die Stadt Essen gemeinsam mit der Bundespolizei in der letzten Woche wieder gegen den Rauschgifthandel auf Essens Straßen vor.
Vom 15. bis19. April kontrollierten zahlreiche Beamte insgesamt 539 Personen. Über 100 von ihnen wurden durchsucht, sieben festgenommen und weitere 3 in Gewahrsam genommen. Neben 66 Platzverweisen wurden sechs Aufenthaltsverbote verhängt.
Schon nach den ersten Tagen setzte der Verdrängungseffekt ein. Es wurden kaum noch Dealer im Bereich Altendorf und in den U-Bahnbereichen der Innenstadt angetroffen.
Auch in Kürze werden weitere Einsätze dieser Art stattfinden.
0
1 Kommentar
9.161
Renate Sültz aus Lünen | 25.04.2013 | 20:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.