Ratgeber für Patientenrechte

Anzeige
Wenn man krank ist und zum Arzt geht, Facharzt oder Physiotherapeuten aufsucht und sich im Krakenhaus operieren lassen muss, vertraut man darauf bestmöglich behandelt zu werden. Um die ärztliche Arbeit selbstbestimmt begleiten zu können, so Bernd Schlieper vom ESSENER BÜRGER BÜNDNIS muss man gut informiert und sein Recht kennen.

Darum war es richtig und wichtig, dass aus erster Hand vor dem Seniorenbeirat der Stadt Essen im September der Patientenbeauftragte der Bundesregierung Wolfgang Zöller über das neue Patientenrechtegesetz informierte. In sechs Themenblöcke behandelte Zöller das neue Gesetz. Gespickt mit zahlreichen Anfragen und Fallbeispielen aus der Praxis sprach der Fachmann über den Behandlungsvertrag, Behandlungsfehler, Fehlervermeidungskultur, Rechte des Patienten gegenüber Krankenkassen, Stärkung der Patientenrechte und der Patienteninformation.

Jetzt haben die beteiligten Ministerien Gesundheit, Justiz und der Bundesbeauftragte für Belange der Patientinnen und Patienten eine Broschüre mit dem Titel "Ratgeber für Patienten" herausgegeben. Bernd Schlieper der dem Seniorenbeirat angehört, stellte die sehr verständlich geschriebene Informationsschrift bei einem Gespräch mit Altendorfer Senioreninnen und Senioren vor und verteilte mitgebrachte Exemplare. Die Broschüre ist erhältlich beim: Publikationsversand der Bundesregierung, Postfach 48 10 09, 18132 Rostock, Telefon 030/182722721.
0
2 Kommentare
9.161
Renate Sültz aus Lünen | 09.10.2013 | 14:55  
2.717
Hermann Schmidt aus Essen-West | 12.10.2013 | 22:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.