Ein Hauptsponsor und ein Sieg

Anzeige
(Foto: Uwe Schmitz)
 
(Foto: ESC Wohnbau Moskitos Essen)
Essen: ESC Moskitos |

Ein Hauptsponsor und ein Sieg

Die Wohnbau Moskitos präsentierten am Abend im Spiel gegen die Black Dragons Erfurt mit der WAZ nicht nur den neuen Hauptsponsor, sie fuhren am Ende auch verdient drei Punkte ein beim 6:3 (2:1, 1:2, 3:0) Sieg. Mit Hanniball Weitzmann im Tor und Craig Gallo statt Michal Velecky im Angriff starteten die Moskitos recht schwungvoll in die Begegnung, nur Tore wollten zunächst keine fallen. Hildebrand, Bires und Co. hatten ihre Chancen, doch wie schon im vorigen Heimspiel gegen die Hamburg Crocodiles wollte die schwarze Hartgummischeibe nicht über die Linie. Im Gegenzug waren die Gäste aus der thüringischen Landeshauptstadt immer wieder gefährlich vor Weitzmann, der zunächst nicht seinen besten Tag erwischt zu haben schien. Und dann kam es wie es kommen musste, Erfurts Kapitän steckt klug für den Ex-Essener Robin Sochan durch und dieser überwindet recht unbedrängt aus halblinker Position den Keeper der Moskitos. Kurz danach dürfen dann aber auch die Essener Fans jubeln, Patrick Raaf-Effertz zieht einfach mal von der blauen Linie ab, Craig Gallo hält noch den Schläger rein und macht sein erstes Tor im Trikot der Wohnbau Moskitos. Abgerundet wurde der erste Abschnitt dann doch noch kurz vor dem Ende, zunächst geht der Schuss von Maik Klingsporn am Tor vorbei doch den Rebound kann Andrej Bires zur Führung der Essener verwerten. Das zweite Drittel beginnt dann mit der kalten Dusche aus Sicht der Wohnbau Moskitos, ganze 9 Sekunden brauchen die Gäste um Hanniball Weitzmann erneut zu überwinden. Doch die Moskitos versuchten immer wieder das Spiel für sich zu entscheiden, und immer öfter gingen auch die 614 Zuschauer mit. Die erneute Führung der Essener entstand aus dem Gewühl vor Martin Otte, dem Gästekeeper, und Niklas Hildebrand war verantwortlich. Doch die Gäste gaben ebenfalls nicht auf, Robin Sochan mit seinem zweiten Treffer in Überzahl mit einem schönen, trockenen Schuss ins lange Eck, 3:3 nach 40 Minuten.

Im letzten Abschnitt gelang es den jungen Wilden dann allerdings den Sack zuzumachen und die drei Punkte am Westbahnhof zu behalten. Dieses Mal brauchten die Stechmücken 48 Sekunden nach der Pause um erneut vorne zu sein. Wieder zeigte Niklas Hildebrand seine starken Spiele, sah den völlig frei stehenden Andrej Bires, Tor. Und die Essener machten weiter, hatten Chancen, mussten aber noch ein bisschen spielen bis klar wurde, dass der Sieg in Essen bleiben würde. Zunächst dezimierten sich die Gäste selbst. Artur Rößger leistete sich eine Aktion gegen Julian Airich, die recht übel aussah und bei der Julian Airich zunächst auch auf dem Eis liegen blieb. Hauptschiedsrichter Steffen Klau wertete das Foul als Check gegen das Knie und schickte den Erfurter Verteidiger mit fünf plus Spieledauerstrafe duschen. Julian Airich konnte nach kurzer Behandlung weiter spielen, und die Moskitos hatten fünf Minuten Überzahl um den Sieg klarzumachen, doch die Strafzeit verstrich ohne Treffer. Doch es die Gäste waren 16 Sekunden wieder komplett, da kombinieren erneut Hildebrand und Bires um das Tor der Gäste und diess Mal ist Cornelius Krämer für das Tor zuständig, die Mücken führen 5:3. Und als Dragons Coach Jan Vavrecka zwei Minuten vor dem Ende alles probiert und seinen Goalie vom Eis nimmt braucht das Team von Chefcoach Frank Gentges zwar mehrere Versuche, Niklas Hildebrand darf aber letztlich seinen zweiten Treffer zum Endstand von 6:3 erzielen. Beide Trainer waren in der Pressekonferenz nicht unzufrieden und hatten ein Spiel auf Augenhöhe gesehen. Jan Vavrecka sah bei seinem Team viele Höhen und Tiefen und ein offenes Spiel. Frank Gentges war nicht zufrieden mit einigen Undiszipliniertheiten seiner Mannschaft hatte Erfurt auch viel besser als letzte Saison gesehen. Allerdings war er auch zufrieden mit dem Ausgang des Spiels, und wie seine Mannschaft im letzten Abschnitt noch einmal das Spiel an sich gerissen hatte.

Tore

0:1 (6:23) Sochan (Grosch) 1:1 (7:49) Gallo (Raaf-Effertz, Barta) 2:1 (19:15) Bires (Klingsporn, Raaf-Effertz) 2:2 (20:09) Zurek (Sochan, Grosch) 3:2 (31:53) Hildebrand (Krämer, Bires) 3:3 (37:35) Zurek (Sochan, Grosch, 5-4) 4:3 (40:48) Bires (Hildebrand, Gejerhos) 5:3 (50:33) Krämer (Bires, Hildebrand) 6:3 (58:11) Hildebrand (Krämer, Bires, ENG)

Strafen

Essen: 10 – Erfurt: 6 plus 5 plus 20 Rößger

Schiedsrichter

Klau, Steffen (M. Störmann, T. Zerbe)

Zuschauer

614

( Quelle: PM + Homepage ESC Wohnbau Moskitos Essen )
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.