Oberliga-Basketballer von Adler Frintrop gewinnen Krimi gegen den starken Aufsteiger Stürzelberg

Anzeige
Kampf war Trumpf gegen Stürzelberg
 
21 Punkte - David Stein
 
Nils Viebahn mit Cenbter David Stein überragend
Essen: Sporthalle Bockmühle, Mercatorstraße |

Am Spieltag der knappen Ergebnisse bleiben alle Adler-Teams siegreich

Die Oberliga-Herren von DJK Adler Frintrop konnten trotz schwieriger Bedingungen in einem absoluten Krimi das Duell gegen den starken Aufsteiger Stürzelberg mit 72:69 für sich entscheiden. Mit nur acht Spielern im Kader und der frühen Disqualifikation von Trainer Martin Zeller waren die Bedingungen alles andere optimal, um gegen das Team aus Stürzelberg zu bestehen. Doch Adler bewies einmal mehr seine Kampfbereitschaft und spielte eine ganz starke zweite Halbzeit.

Adler fand zunächst überhaupt nicht in das Spiel. Nach nur zwei Minuten hieß es 2:8 und alle Gästepunkte hatte der der Aufbauspieler Neubert erzielen können. Es zeigte die große Schwäche im ersten Viertel, die Verteidigung. Im Eins-gegen-Eins agierte man schwach und die Gäste wussten dies zu nutzen. Dazu kam eine sehr kleinliche Linie der Schiedsrichter, die zu insgesamt 22 Freiwürfen alleine in den ersten zehn Minuten führte. Mit der Linie und den Entscheidungen der Unparteiischen konnte sich Trainer Martin Zeller nicht anfreunden und wurde mit zwei technischen Fouls aus der Halle verwiesen. Mit Co-Trainer David Hain an der Seite ging es beim Stand von 14:27 in das zweite Viertel, indem sich zunächst wenig Besserung einstellte. Allerdings mussten die Gäste einen Rückschlag verkraften, als sich Neubert verletzte. Mit 30:48 ging es in die Pause.

Die Pause kam gerade richtig, dass Spiel von Adler wurde neu geordnet. Die Defensivarbeit verbesserte sich und der Gegner kam nicht mehr zu einfachen Punkten. So wurde eine großartige Aufholjagd (19:5 in dem Viertel) gestartet und man ging nur noch mit 3 Punkten Rückstand ins letzte Viertel, 49:53.

Die Gäste kamen hier zwar besser in das Spiel zurück und nach einem 0:8 Lauf des Gegners sah es nicht mehr nach einem Sieg aus, doch über die stark aufspielenden Center Nils Viebahn und David Stein fand man den Schlüssel für die letzte Aufholjagd. 60:61 hieß es nur wenige Angriffe später und in der 35.Minute brachte Dustin Killat mit zwei Freiwürfen die erste Führung zum 64:63. Nachdem Stürzelberg noch einmal Kontern konnte, hieß nach Treffern von Ansorge und Stein 70:66. Ein Dreipunktetreffer der Gäste machte es in der Schlussminute noch einmal richtig spannend, doch David Stein stellte mit seinen Punkten 20 und 21 den umjubelten 72:69 Endstand her. Mit dem Sieg überholte man die Gäste in der Tabelle und steht nur auf dem dritten Platz in der Oberliga.

Für Adler spielten: Stein 21, Viebahn 18, Krusenbaum 16, Killat 8, Ansorge 5, Lohrengel A. 2, Selke 2, Soballa

Wichtiger Schritt zum Klassenerhalt
Damen schlagen TSV Mülheim mit 51:49
In den letzten drei Spielen müssen Siege her, soviel war vor dem Spiel gegen TSV Mülheim klar und dazu möglichst viele, denn die Konkurrenz punktet plötzlich jede Woche.

Trotz hoher Nervosität, weil man wusste was auf dem Spiel stand, fand man gut ins Spiel. Besonders die Defensivarbeit klappte von Anfang an gut, so dass einige Bälle abgefangen und durch leichte Fastbreak-Punkte von Claudia Alexandru in einfache Punkte verwandelt werden konnten. Das 1. Viertel ging mit 15:12 an Adler.
Das zweite Viertel begann mit einem Dreipunktetreffer von Jennifer Fritzler, was weiteren Auftrieb gab. Mit acht Punkten Vorsprung ging es in die Halbzeitpause.
Jedem im Team war klar, dass eine Überraschung gegen Mülheim möglich war. Die Adler-Damen begannen das dritte Viertel wieder sehr konzentriert und man zog schnell auf elf Punkte davon. Doch langsam ließ die Kraft im kleinen Kader nach. Die Defensive war nicht mehr so konsequent und einige Fehlwürfe brachten die Gäste unnötig zurück ins Spiel. Der Vorsprung schmolz dahin, so dass es zum Ende des dritten Viertels nur noch 41:39 stand.
Das letzte Viertel wurde ein reiner Krimi. Beide Mannschaften kämpften um den Sieg. Viele taktische Fouls brachten viele Freiwürfe, doch die Trefferquote war sehr dürftig. Es blieb bis in die Schlussphase, in der mit Bianca Walter und Charlotte Szameitat zwei wichtige Spielerinnen das Feld mit fünf Fouls vorzeitig verlassen mussten, spannend. Das gesamte Team bewies aber die nötige Moral, kämpfte um jeden Ball und gewann am Ende verdient knapp mit 51:49.

Für Adler spielten: Alexandru 18, Fritzler J. 10, Twardy 9, Szameitat 6, Walter 6, Meisner 3, Oorburg, Löbbert



2.Herren gewinnt schwieriges Auswärtsspiel in Überruhr
Team bleibt nach dem 64:55 Auswärtssieg Tabellenführer
As erste Viertel war nach gutem Start eine klare Angelegenheit, mit 20:8 ging es an das Spitzenteam von Adler Frintrop. Viele Wechsel im nächsten Viertel sorgten für einen Bruch im Spiel und brachten den Gegner wieder in das Spiel. Dessen extrem harte und aggressive Zonenverteidigung wurde von den, sehr großzügig leitenden Schiedsrichter zu oft toleriert und es hieß nur noch 28:25 zur Halbzeit.
Die zweite Hälfte war dann reiner Kampf. Man wollte sich hier nicht den Aufstieg nehmen lassen. Mit zunehmender Spielzeit kamen auch mehr Pfiffe der Schiedsrichter, was den Gastgeber zu Foulproblemen zwang. Trotz nur noch vier Spielern sorgte Überuhr bis zur letzten Minute für Gegenwehr. Mit 64:55 war es für Adler Frintrop ein reiner Arbeitssieg.

Für Adler spielten: Höhenrieder 20, Leick 11, Trebes 9, Selke 5, Loomann 5, Van der Mee 5, Evers 4, Madauß 3, Macher 2, Krause, Tschirner

92:83 Sieg über Schalke sichert Platz 3 in der U16 Jugend-Regionalliga
Starkes letztes Viertel sorgt für die Entscheidung
Der U16 stand nur ein ausgedünnter Kader zur Verfügung und hatte lange Probleme gegen die großen Schalker Spieler. Mit zunehmender Spielzeit wurde das Adlerspiel sicherer und Schalke bekam erste Foulprobleme. Am Ende mussten einige Spieler des Gastes frühzeitig vom Feld, was Adler in der Schlussphase die Oberhand gewinnen ließ. Alle eingesetzten Spieler konnten beim 92:83 Sieg punkten und sicherten so endgültig den dritten Platz in der U16 Regionalliga

Für Adler spielten: Michels 25, Zeller 20, Anhalt 19, Obermann 9, Ulrich 6, Aktas 5, Thiel 4, Tylicki 4

Sieg der 3.Herren gegen TV Altenessen 3 schwieriger als erwartet
Beim 65:48 tat man sich unnötig schwer
Vielleicht war es das erste Viertel, was dafür sorgte, dass das Team die übrigen Viertel recht locker anging, denn nach zehn Minuten hieß es 19:8 und der Gegner hatte wenig Gegenwehr zu bieten. Ein schöner Korb nach dem anderen konnte erzielt werden, doch schon im zweiten Viertel schlich sich eine gewisse Lockerheit ein, die dem Gegner half ins Spiel zu finden und man selber anfing, umständlich zu agieren. Trotzdem hieß es noch 39:23 zur Halbzeit. Die Coaches Arendt und Unverferth hatten dann vor allem im dritten Viertel alle Hände voll zu tun, das Spiel von Adler wieder unter Kontrolle zu bekommen, denn mit 9:14 ging es an den Gegner.
Wenn auch kaum eine Gefahr bestand, dass Spiel noch aus den Händen zu geben, musste sich die Leistung wieder steigern. Dies gelang nach mehreren Auszeiten und so ging das letzte Viertel wieder sicher an das Adlerteam. Am Ende untermauerte der 65:48 Sieg den fünften Tabellenplatz in der Kreisliga. Auch der vierte Platz ist in den letzten zwei Spielen noch möglich.

Für Adler spielten: Lohrengel D. 16, Ruland 15, Arendt 9, Hausmann 8, Tschamler 6, Kadah 4, Bathke 4, Bartholomä 3, Unverferth, Sniehotta, Schrepper

2.Herren kann Sonntag den Aufstieg sichern
Am Sonntag steht für die 2.Herren das letzte Saisonspiel auf dem Programm. Es gilt mit einem Sieg bei KK Drazen Petrovic den Aufstieg in die Bezirksliga zu sichern. Der Gegner hatte zuletzt gute Ergebnisse und kann ein ganz unbequemer Gegner sein, doch so kurz vor dem Saisonziel will sich die Mannschaft von Sebastian Krause en Aufstieg nicht mehr nehmen lassen. Wer die Mannschaft in diesem wichtigen Spiel noch einmal unterstützen möchte, das Spiel beginnt in der Gesamtschule Nord (Eingang Kleinstraße in Essen-Vogelheim) am Sonntag um 13:30 Uhr.

Die nächsten Spiele auf einen Blick:
Oberliga Herren - Sonntag - 21.04.13 - 14 Uhr TV Altenessen - Adler Frintrop - (SH Bückmannshof)
Bezirksliga Damen - Sonntag - 21.04.13 - 18 Uhr Kultsport Wuppertal - Adler Frintrop
U16 Regionalliga - Samstag - 20.04.13 - 14 Uhr SV Hagen-Haspe - Adler Frintrop
1.Kreisliga Herren - Sonntag - 21.04.13 - 13:30 Uhr KK Drazen Petrovic - Adler Frintrop 2 - (SH GS Nord)
1.Kreisliga Herren - Sonntag - 21.04.13 - 14 Uhr TSV Mülheim 2 - Adler Frintrop 3

Der Eintritt zu allen Heimspielen von Adler Frintrop ist frei!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.