Pelletier-Festspiele in Mellendorf

Anzeige
(Foto: Uwe Schmitz)
 
(Foto: ESC Wohnbau Moskitos Essen)
Essen: ESC Moskitos | Pelletier-Festspiele in Mellendorf

Wohnbau Moskitos Cheftrainer und Sportmanager Frank Gentges ist ein Freund klarer Aussagen, das war klar. Doch nach dem Overtime Sieg seiner Mannschaft bei den starken Mellendofern war das Statement an Klarheit nicht zu überbieten: "Der Sieg war absolut verdient, wir waren die bessere Mannschaft und hätten den Sack schon im zweiten Drittel zumachen müssen. Ich habe meiner Mannschaft vor dem Spiel gesagt, dass sie alles tun werden um Strafen zu schinden und so war es dann auch. Zum Glück ist der Schiedsrichter nicht das ganze Spiel darauf reingefallen." Einziger Wermutstropfen war da die Spieldauerstrafe gegen Kyle De Coste, der sich ein Stockfoul geleistet haben soll.

Doch der Reihe nach, begonnen hatte das Spiel mit 2 + 2 Minuten gegen Essen, Denis Fominych musste in die Box und Hannover durch Sean Fischer prompt in Front. Doch die Jungs von Frank Gentges ließen sich nicht einschüchtern, Andrej Bires netzte nach fünf Minuten zum Ausgleich ein. Die heimischen Scorpions machten allerdings mächtig Druck auf das Tor von Sebastian Staudt und in der 9. Spielminute war es soweit, wieder Sean Fischer mit dem erneuten Führungstreffer. Kyle De Coste soll sich dann ein Stockfoul erlaubt haben welches Hauptschiedsrichter Soguksu mit einer 5 plus Spieldauerstafe ahndete. Doch seine verbliebenen Kollegen interessierte das so rein gar nicht. 11. Minute, Unterzahl Moskitos, Julien Pelletier denkt sich, warum nicht mal in der Unterzahl und haut die Scheibe zum erneuten Ausgleich rein. Und es sollte im ersten Abschnitt aus Sicht der Moskitos noch besser werden. Wieder war es Julien Pelletier, der ein Zuspiel von Marcel Pfänder zur Moskitos Führung einschiebt.

Im zweiten Abschnitt machten die Moskitos, mit der Führung im Rücken, Druck, doch beste Chancen wollten, wie schon am Freitag, nicht ins Tor. Im Gegenteil, Patrick Schmid traf zum Ausgleich für seine Scorpions und so musste der letzte Abschnitt entscheiden. Lange Zeit blieb das Spiel offen, keiner der beiden Teams vermochte es den Sack zuzumachen. Als dann Patrick Schmid und erneut Sean Fischer kurz vor dem Ende die Tore vier und fünf für die Scorpions erzielten, schien alles klar. Julien Pelletier dachte sich aber: NON! 56:55 Strafe gegen Hannover, 5:4 durch Julien Pelletier. 58:36 Strafe gegen Hannover, Ausgleich, wieder durch Julien Pelletier. Ein Wahnsinn, 27 Sekunden vor dem Ende. Und in der Overtime war es dann nach 44 Sekunden Julian Lautenschlager, der den Sack dann wirklich für die Moskitos zumachte.

Tore

1:0 (3:39) Fischer (Schütt, Bombis, PP1) 1:1 (05:01) Bires (Granz, Schmidt) 2:1 (8:15) Fischer (Lehmann, Schütt) 2:2 (10:33) Pelletier (Thielsch, Granz, SH1) 2:3 (19:44) Pelletier (Pfänder, Thielsch) 3:3 (35:25) Schmid (Budd) 4:3 (47:45) Schmid (Bombis, Pape) 5:3 (51:47) Fischer (Spelleken) 5:4 (57:25) Pelletier (Thielsch, Fiedler, PP1) 5:5 (59:33) Pelletier (Tielsch, Ziolkowski, PP1) 5:6 (60:44) Lautenschlager (Pfänder, Bires)

Strafen

Hannover: 8 – Essen: 6 plus 5 plus Spieldauer De Coste

Schiedsrichter

Soguksu, Ali

Zuschauer

941

( Quelle: PM + ESC Wohnbau Moskitos Essen )
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.