Wohnbau Moskitos fahren deutlichen Sieg ein

Anzeige
(Foto: Uwe Schmitz)
 
(Foto: Uwe Schmitz)
Essen: ESC Moskitos |

Wohnbau Moskitos fahren deutlichen Sieg ein

Bemängelte Wohnbau Moskitos Cheftrainer Frank Gentges in der Vorwoche noch die mangelhafte Chancenverwertung, so konnte der Coach nach dem 9:2 (5:1, 2:0, 2:1) Sieg gegen Hamburg zufrieden sein. Andris Bartkevics, der Trainer der Crocodiles sprach in der Pressekonferenz davon, dass er inklusive der Vorbereitung nun acht Spiele gesehen habe, aber keine Mannschaft sein Team direkt so derart aggressiv und schnell unter Druck gesetzt habe, damit habe sein Team überhaupt nicht umgehen können. Bereits nach 13 Sekunden leistete sich der Hamburger Verteidiger Christoph Schubert einen Check gegen die Bande, nach 17 Sekunden stand es bereits 1:0. Dennis Thielsch drückte den Puck über die Linie. Und Schubert leitete im Grunde auch den zweiten Essener Treffer ein, wieder saß der Kapitän der Crocodiles in der Kühlbox, wieder brauchten die Wohnbau Moskitos nur kurze Zeit um auf 2:0 zu erhöhen. Und die Wohnbau Moskitos ließen Elmar Trautmann im Hamburger Tor kaum Luft zum atmen, liefen allerdings in einen Konter, den Semjon Bär aus halbrechter Position ins lange Eck abschloss. Doch die Wohnbau Moskitos schüttelten sich nur ganz kurz, 12 Sekunden brauchte Robin Slanina um den alten Abstand wiederherzustellen. Und der spielstarke Stürmer war auch für den vierten Essener Treffer verantwortlich, einen Pfostenschuss von Niklas Mannes von der blauen Linie schob Petr Gulda kurz zu Slanina und der brauchte nur noch den Schläger rein zu halten. Die Wohnbau Moskitos sind noch nicht satt, angefeuert von den rund 700 Zuschauern feuert der heute für Essen spielende Marius Erk einfach mal von der blauen Linie ein Geschoss ab und der Schuss sitzt. Mit 5:1 und einer Menge Essener Power Hockey geht es in die erste Pause. Frank Gentges sagt aber auch in der Pressekonferenz, dass er dieses Tempo unter anderem gehen konnte, weil er auch Dank Marius Erk und Leon Niederberger das komplette Spiel mit vier Blöcken agieren konnte.

Direkt mit Beginn des zweiten Drittels prüft Dennis Thielsch noch einmal Elmar Trautmann, ein wenig nehmen die Stechmücken in der Folge aber das Tempo raus. Hamburg kann ein paar Entlastungsangriffe fahren, zu mehr reicht es aber auch im zweiten Drittel für die Hanseaten nicht, zumal sie dann auch noch während des Drittels ihren Kapitän Schubert verletzungsbedingt verlieren. Die Einzige Strafe gegen die Wohnbau Moskitos nutzen...., die Moskitos zum 6:1. Der spielfreudige Dominik Patocka fährt von links ins Hamburger Drittel und hämmert die Scheibe über die Fanghand von Trautmann in den linken Winkel. Mit 7:1 ging es dann in die zweite Pause, denn der im Moment nicht vom Glück begünstigte Niklas Hildebrand versenkte einen schönen Querpass von Patocka. Noch knapp 10 Minuten waren zu spielen, da sangen die Zuschauer: „Oh, wie ist das schön...“ Was war passiert, Fehlpass der Hamburger in der neutralen Zone, Jan Barta schaltet am Schnellsten, legt zu Dennis Thielsch, der mit Michal Velecky ins Hamburger Drittel fährt und Velecky erzielt seinen zweiten Treffer an diesem Abend. Und auch der neunte und letzte Treffer der Wohnbau Moskitos sehenswert und aggressiv, zunächst scheitert Niklas Hildebrand mit einem Break, geht aber nach und schiebt den Rebound zu Dominik Patocka, der am langen Pfosten lauert und keine Mühe hat ebenfalls seinen zweiten Treffer zu erzielen. Brad McGowan hat im Essener Drittel noch ein wenig zu viel Platz und darf noch den zweiten Hamburger Treffer erzielen, und die Wohnbau Moskitos machen es auch nicht mehr zweistellig. Trotz alle waren nicht nur die Zuschauer zufrieden, Frank Gentges in seinem Statement: „Wie schon in den beiden Spielen am letzten Wochenende waren wir auch heute spielerisch und physisch klar überlegen, dazu hatten wir heute auch die nötige Finalität. Bei allem Positiven tun wir aber gut daran, schön auf dem Teppich zu bleiben und zielorientiert weiterzuarbeiten.“

Und Frank Gentges kann vermutlich am kommenden Wochenende, wenn es nach Erfurt und gegen die Hannover Scorpions geht, wieder aus dem Vollen schöpfen. Die Matchstrafe für Werner Hartmann wurde unter der Woche verhandelt, danach bekommt der Essener Verteidiger fünf Spiele Sperre, wovon zwei zur Bewährung ausgesetzt werden.

Wohnbau Moskitos Essen vs Hamburg Crocodiles 9:2 (5:1, 2:0, 2:1)

Tore
1:0 (0:17) Thielsch (Velecky, Bata, PP1) 2:0 (7:36) Velecky (Thielsch, Barta, PP1) 2:1 (9:28) Bär (Zuravlev, Schubert) 3:1 (9:40) Slanina (Gulda, Ziolkowski) 4:1 (13:33) Slanina (Gulda, Mannes) 5:1 (17:38) Erk (Slanina, Gulda) 6:1 (24:55) Patocka (Kaisler, SH1) 7:1 (31:57) Hildebrand (Patocka, Bires) 8:1 (45:17) Velecky (Thielsch, Barta) 9:1 (47:19) Patocka (Hildebrand, Granz) 9:2 (49:42) McGowan (Zuravlev, Bär)

Strafen
Essen: 2 - Hamburg: 12

Schiedsrichter
Kowert, Andreas (T. Zerbe, D. Kyei-Nimako)

Zuschauer
680

Schüsse auf das Tor
Essen: 57 – Hamburg: 28

( Quelle: PM + ESC Wohnbau Moskitos Essen )
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.