Essen kinderleicht hergestellt

Anzeige
Der Fröndenberger Arbeitskreis "Kinder.Essen.Gesund." bietet beim Eltern-Kind-Kochen preiswerte und leckere Rezepte mit regionalen Zutaten in den Mittelpunkt.
Fröndenberg/Ruhr: friedhofstraße | Familienkochen mit Ernährungsfachfrau

2013 war die Aktion bereits ein Erfolg. Deshalb lädt der Fröndenberger Arbeitskreis „Kinder.Essen.Gesund.“ zum zweiten Mal zum Familienkochen ein. Am Freitag, 15. April, ab 15.30 Uhr, heißt es deshalb wieder in der Aktionsküche der Gemeinschaftsgrundschule „Frisch gekocht - lecker, schnell und günstig.“
„Eltern sollen hier gemeinsam mit ihren Kindern, im Alter von vier bis zwölf Jahren, mal das Erlebnis spüren, zusammen leckere Gerichte zuzubereiten“, erklärt Barbara Streich den Hintergrund. Dabei wird darauf geachtet, dass die Speisen leicht nach zu kochen sind, denn das Projekt ist nachhaltig angelegt. „Zum Abschluss bekommen die Teilnehmer die Rezepte, um auch am eigenen Herd alles noch einmal ausprobieren zu können“, so das Mitglied des Arbeitskreises.
Sechzehn Familien bekommen hier die Möglichkeit unter der Anleitung der Ernährungsfachfrau Susanne Landsberg etwas besonders Schmackhaftes auf die Teller zu zaubern. Babara Streich: „Die Expertin unterstützt uns bereits seit fünf Jahren und sie hat sich wieder etwas Überraschendes ausgesucht.“
So werden unter anderem eine Möhrensternpolenta, eine bunte Couscouspfanne, ein Kartoffelgratin mit Käse und weitere Leckereien das Wasser im Mund zusammen laufen lassen.
Als Höhepunkt und gleichzeitigem Abschluss gibt es noch eine Obstquarkspeise.
Bei dieser Veranstaltung soll spielerisch vermittelt werden, dass selbst gekochtes Essen mit jahreszeitlichen Zutaten kinderleicht erstellt werden kann. Es schmeckt besser als die Tiefkühlkost und ist zudem noch preisgünstig. Den Organisatoren ist außerdem wichtig, dass hier Mütter beziehungsweise Väter Seite an Seite mit ihren Kindern am Herd stehen und am Ende das Essen genießen. Das Erlebnis, gemeinsam in der Küche zu wirken, ist leider in vielen Familien durch die unterschiedlichsten Gründe verloren gegangen.
Für ein bisschen Abwechslung sorgen zwischendurch Bastelangebote: „Unsere kleinen Köche müssen sich ja auch mal von ihrer Tätigkeit erholen.“ Es soll kein Stress aufkommen.
Unterstützt wird das Projekt von der Kita Oase, der Windmühle, der Gemeinschaftsgrundschule und dem AWo-Kindergarten „Auf dem Mühlenberg“. Die Teilnehmerzahl ist auf 16 Familien begrenzt, Eltern mit mehreren Kindern sind willkommen.
Anmeldungen werden ab sofort in den beteiligten Einrichtungen entgegen genommen. Ein Kostenbeitrag von einem Euro pro Person wird erhoben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.