Einführungskurs zur Sterbebegleitung 2013 mit Irmgard Häussermann beendet

Anzeige
Irmgard Häussermann (li); 3 Teilnehmerinnen fehlen
Nach erfolgreichem Abschluss konnten nun 9 Teilnehmerinnen und 1 Teilnehmer ihre Teilnahmebestätigungen in Empfang nehmen.
Der Hospizkreis Menden – Hospizdienst für Menden und Fröndenberg – hatte diesen Vorbereitungskurs für die Sterbebegleitung angeboten. Irmgard Häussermann (Trauerbegleiterin, Heilpraktikerin für Psychotherapie, sozialtherapeutisch-pädagogische Arbeit) führte die am Thema Interessierten durch das Seminar.
60 Unterrichtsstunden lang haben sich 10 TeilnehmerInnen mit Gesprächen zur Selbsterfahrung mit Tod und Trauer, mit der eigenen Einstellung, Erwartung und Hoffnung zum Thema Sterben, mit kreativem Tun, meditativen Tänzen und mehr beschäftigt. Was ist wichtig für die Begleitung, für den Sterbenden, für den Begleiter? Grundhaltung, Kraftquellen und Resourcen. Grundbegriffe der Kommunikation, Trauermodelle, Abschiedsrituale und symbolische Handlungen sowie Selbsterfahrungsübungen gehörten ebenfalls zum Kursinhalt. Trauern können ist Stärke nicht Schwäche.
Der Vorstand des Hospizkreises freut sich, wenn Teilnehmer des Kurses sich für die ehrenamtliche Sterbebegleitung zur Verfügung stellen. Jedoch sind die Erfahrungen aus diesem Kurs ebenso hilfreich für das eigene Leben wie allgemein den privaten Bereich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.