Bulmker Nachbarn: „Vertrauen entsteht durch Nähe“

Anzeige
Bei Kaffee und Kuchen kamen die Bulmker Nachbarn miteinander ins Gespräch und freuen sich immer auf neue Gesichter in ihren Reihen und erweitern dazu den Projekt-Radius. Foto: Gerd Kaemper
Gelsenkirchen: Cowboy von Bulmke |

Trotz Schneegestöbers folgten kürzlich rund 50 Bulmker Bürger der Einladung des Solidaritätsprojekts „Nachbarn helfen Nachbarn“ in die Bronnerstraße 35. Guido Tuchenhagen, bekannt als „Fahrradflüsterer und Cowboy von Bulmke“, stellte seine Räume zur Verfügung. Ziel ist es, eine aktive Nachbarschaft aufzubauen, um sich gegenseitig im Alltag zu unterstützen.

Tausch-Geschenketisch und mehr


Der Tausch-und Geschenketisch kam gut an. Küchenutensilien, Kinderbekleidung, Schmuck, Kosmetikartikel und Süßigkeiten wechselten kostenlos ihre Besitzer. Das schwarze Brett direkt im Eingang der Bronnerstraße 35 wurde eingeweiht.

Das schwarze Brett für Bulmker Nachbarschaftshilfe


Hier können Nachbarn ihre Hilfe, beispielsweise fürs Schneeschippen, Einkaufen, Gartenarbeiten suchen und anbieten - oder auch einfach zum Kaffeetrinken, Vorlesen oder Spazieren gehen einladen.
„Vertrauen entsteht durch Nähe. Wir möchten, dass sich die Menschen unterschiedlicher Nationalitäten direkt vor ihrer Haustüre kennenlernen“, erklärt Projektkoordinatorin Barbara Bienert. „Denn nur das, was fremd bleibt, macht ängstlich und misstrauisch. Jeder Mensch hat Talente, von dem andere profitieren und die einander näher bringen“.
Ab März 2015 wird das Projekt auf drei Straßen in Hüllen erweitert.

Projekt „Nachbarn helfen Nachbarn“


Ziel des dreijährigen Projektes ist, Nachbarschaftshilfe für Ältere, aber auch für allein erziehende und Langzeitarbeitsuchende Anwohner direkt in den Straßen des Projektraums Bulmke-Hüllen zu verankern und Nachbarn zur Selbsthilfe anzustiften. Die erste Phase war in der Bronnerstraße, auf dem Graskamp und in der Hüttenstraße angesiedelt.

Wer, wo und was....


Seit dem 1. Juni koordiniert die Journalistin und Sozialpädagogin Barbara Bienert das Solidaritätsprojekt „Nachbarn helfen Nachbarn“ für die Stadtteile Bulmke und Hüllen. Initiiert wurde „Nachbarn helfen Nachbarn“ vom evangelischen Kirchenkreis Gelsenkirchen-Wattenscheid durch Pfarrerin Dr. Zuzanna Hanussek. Förderer sind der ev. Kirchenkreis, die Bank für Diakonie und Kirche, Dortmund, die Sparkasse Gelsenkirchen und die Glücksspirale.
Infos gibt es unter Tel. 36 13 97 2, E-Mail: nachbarn-helfen-nachbarn@gmx.de.
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.