Familie Lala und ihre Heimat Albanien

Anzeige
Foto: Gerd Kaemper

Zur „falschen Zeit aus dem falschen Land“ gekommen, so beschreibt der Freundeskreis der Familie Lala die Situation der albanischen Flüchtlingsfamilie in einer Onlinepetition an den Landtag NRW.


Darum organisierte der Freundeskreis eine Zusammenkunft, bei der Shkodro, Xhemalije und Indrit Lala über ihre Heimat Albanien berichten konnten. Denn für den Freundeskreis unvorstellbar, aber gesetzlich möglich, soll die Familie abgeschoben werden, weil ihre Heimat als sicheres Herkunftsland gilt.
Die Lalas nutzten die Gelegenheit, um ihre persönlichen Erfahrungen, die Gefahren und Umstände in Albanien zu berichten. Dabei sind die Mutter und ihre Söhne nicht unbekannt in Gelsenkirchen, denn die Söhne engagieren sich in der Altenpflege und die Mutter in einer Einrichtung der Erwachsenenbildung, die gelten als Beispiel einer gelungenen Integration.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.