Mit Rock- und Beatsound eröffnete die Essener Band „The Chains“ das Konzert des Rockorchester Ruhrgebiet am Amphitheater

Anzeige
The Chais auf der Kanalbühne am Amphitheater Gelsenkirchen
Gelsenkirchen: Amphitheater | Mit Liedern aus den Sechziger wurden die wartenden Besucher im Halbrund des Amphitheaters Gelsenkirchen auf das Konzert des Rockorchesters vorbereitet.

Songs, wie "Sweet little Sixteen" (Chuck Berry), "Bus stop" und "Long Cool Woman" (Hollies), "Stop in the name of love" (Queen) und "Summer of 69" (Brian Adams) beförderten die Besucher zurück in die Sechziger. Selbst die jüngeren Besucher mussten neidlos den Rhythmus dieser Zeit anerkennen. Und bei den etwas in die Jahre gekommenen Besucher sah man vereinzelte Sehnsuchtszeichen an eine bessere Zeit in den Augen. Diese Musik ist nach wie vor noch Ausdruck eines besonderen Lebensgefühls.

Eine Dreiviertelstunde Liedgut der Sechziger vor gut gefüllten Rängen, das war für viele eine Reise in die Vergangenheit. Und so hatte Status Quo mit "What ever you want" das letzte Wort, bevor The Chains die Bühne für das Rockorchester freigaben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.