CDU: Verständnis für Forderungen der Gewerkschaften

Anzeige
“Nach fünf erfolglosen Tarifrunden und der jetzt laufenden Urabstimmung der Erzieher und Sozialarbeiter ist davon auszugehen, dass auch in Gelsenkirchen die Kindertageseinrichtungen in Trägerschaft von GeKita in den unbefristeten Streik treten“, so Monika Kutzborski, Sprecherin der CDU-Ratsfraktion im Betriebsausschuss GeKita.

Monika Kutzborski : “Wir haben Verständnis für die Forderungen der Gewerkschaften und der Beschäftigten nach einer verbesserten
Entlohnung und damit auch einer verbesserten Anerkennung der Leistung der Erzieherberufe. Wichtig ist uns als CDU-Fraktion, dass jetzt
schnell Notfallpläne von GeKita erarbeitet werden, damit die betroffenen Eltern die Sicherheit haben, dass ihre Kinder in so vielen Einrichtungen wie möglich betreut werden können.
Die Belastung für die Eltern, insbesondere für berufstätige, alleinerziehende und kranke El-tern sollten bei dieser Tarifauseinanderset-zung nicht aus den Augen verloren werden. An die Arbeitgeber appellieren wir, innerbetriebliche Betreuungsmöglichkeiten unkompliziert zu ermöglichen.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.