Personalknappheit in manchen Ämtern behindert Bauaktivitäten in Gelsenkirchen

Anzeige
Wöll: Verfahrensdauer ist zu lang

Die heutige Berichterstattung der WAZ über die Personalknappheit in den Ämtern zahlreicher Stadtverwaltungen bestätigt die Wahrnehmung der CDU-Fraktion in Gelsenkirchen. „Wir beobachten seit geraumer Zeit eine deutlich längere Bearbeitungsdauer von Anträgen und Genehmigungen im Bereich der Bauordnungs- und Bauaufsichtsämter. Mittlerweile scheint der Zenit überschritten zu sein, wenn es um den Abbau und die Nichtwiederbesetzung von Stellen geht“, erklärt Werner Wöll, Sprecher der CDU-Fraktion im Stadtentwicklungs- und Planungsausschuss.
„Sicherlich war und ist eine Verschlankung von manchen Organisationsstrukturen innerhalb der Verwaltung richtig und auch überfällig gewesen, aber die Grenze des Zumutbaren sowohl für die Bürgerinnen und Bürger, als auch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung ist erreicht. Gerade im immer komplexer werdenden Themenfeld der Bau- und Bauordnungsverwaltung brauchen wir mehr Personal, damit die Verfahrensdauer von Antragstellung bis Genehmigung auf ein überschaubares Maß reduziert wird. Nur auf diesem Wege kann sichergestellt werden, dass Eigentümer und Architekten geordnet und sicher planen und umsetzen können“, so Wöll.
Die CDU-Fraktion hat deshalb im Rahmen der laufenden Haushaltsberatungen ihre Absicht erklärt, gerade in diesem Bereich mehr Personal z
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.