GE-meinsam gegen Demenz

Anzeige
Auch die Kinder des Circus Wolke engagieren sich im Rahmen der einwöchigen Demenz-Kampagne. Foto: Gerd Kaemper
 
Wo man diesen Aufkleber sieht, da wird hilfsbedürftigen Menschen, die orientierungslos oder verwirrt sind, geholfen. (Foto: Forum Demenz Gelsenkirchen)

Derzeit leben in Gelsenkirchen ca. 4000 Menschen mit Demenz, mit dem epidemiologischen Trend wird sich die Anzahl ständig erhöhen.

Die Diagnose Demenz ändert alles

Die Diagnose einer Demenzerkrankung führt häufig zu hohem sozialen Stress. Dabei stehen die drohende Isolation der Erkrankten und die hohen Anforderungen an die Familien, das Umfeld und die professionellen Helfer im Vordergrund. Um den Betroffenen und deren Familien trotzdem gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen, sind Veränderungen und Anstrengungen notwendig.

Die Lebensqualität in der Stadt verbessern

Das Forum Demenz ist ein Zusammenschluss vieler Leistungserbringer in Gelsenkirchen und möchte die bestehende Vernetzung nutzen, weitere Akteure zu gewinnen, um die Lebensqualität von Menschen mit Demenz in unserer Stadt, u.a. durch inklusive Angebote, nachhaltig zu verbessern. Bereits im Herbst 2010 wurde eine große Fachtagung mit dem Thema „Lebenswert mit Demenz“ durchgeführt, auf der viele Aspekte der Teilhabe und Versorgung angesprochen wurden.

Veränderungsprozesse durch gezielte Kampagne

Nun möchte das Forum Demenz nachhaltige Veränderungsprozesse in der Stadt durch eine gezielte Kampagne anstoßen. Durch kreative und erlebnisreiche Elemente der Kampagne sollen neue Formen genutzt werden, um das Thema zu enttabuisieren und dadurch vielseitige Sichtweisen auf Demenz und einen unbefangenen Umgang mit Erkrankten zu ermöglichen.

Thementage und zentrale Veranstaltungen

Die einwöchige Kampagne wird durch mehrere Thementage und einige zentrale Veranstaltungen gegliedert. Zu jedem Thementag haben die Netzwerkpartner zahlreiche lokale Veranstaltungen organisiert. Sowohl bei der Vorbereitung als auch in der Aktionswoche selber ist es Weg und Ziel, die Betroffenen mit ihren Angehörigen und möglichst viele Bürger und Bürgerinnen der Stadt als „Experten des Alltags“ einzubinden. So etwa beim Abschlussball in „großer“ Garderobe im Schloss Horst. Hier können Menschen durch Musik Erinnerungen an längst vergangene Zeit züruckgewinnen. Es wird getanzt und gesungen, gegessen und getrunken und durch ein kleines Varieté-Programm unterhalten.

Die verbleibenden Termine

Mittwoch, 5. Juni:
10 Uhr: „Die Relevanz biografischer Arbeit in der Pflege und Betreuung mit dementen Menschen“, Vortrag im Awo-Seniorenzentrum an der Darler Heide 59.
10 Uhr: „Ob Jung und Alt - Demenz geht uns alle an“, Infoveranstaltung in türkischer Sprache in der Ehli-Beyit-Moschee, Ringstraße 33a.
10 und 14 Uhr: „Geboren auf Kohle“ heißt der Aktionstag der Alzheimer Gesellschaft Gelsenkirchen, die dazu jeweils um 10 und und 14 Uhr zeitgleich auf die Zechen Consol, Bismarckstraße 240, und Nordstern, Nordsternplatz 1, einlädt, dort gibt es dann Führungen und Besichtigungen, DVD-Präsentationen und mehr.
15, 16 und 17 Uhr: Offene Demenzsprechstunde der Praxis Dr. Leonhardt, Dr. Sallach, Ahstraße 2.

Donnerstag, 6. Juni:
Ganztägig: „Demenzfreundliche Apotheke“, die Alte Apotheke lädt ein in die Bahnhofstraße 19.
11 Uhr: „Kunde und Demenz nicht vergessen...“, Ausstellung von Bildern, die im Workshop von Wolfgang Sternkopf mit BewohnerInnen der APD Demenz-WG in Sutum entstanden sind in der VHS im Bildungszentrum, Ebertstraße 19.
14.30 Uhr: Einweihung der Erzählbank „Tiere“ im Caritas-Altenzentrum Haus Anna, Märkische Straße 19.
15 Uhr: Open Air Angebot der offenen Holzwerkstatt für demenzkranke Männer im Caritas-Altenzentrum Haus Anna, Märkische Straße 19.
15 Uhr: „Barrieren abbauen - Zugänge schaffen“, ein spezielles Angebot für russischsprechende Bürger im Awo-Seniorenzentrum Buer, Darler Heide 59, Anmeldung erforderlich unter Tel. 703307 oder 6048328.
15 Uhr: „Wir bitten zum Tanzcafé...“, ein Tanzcafé für Menschen mit Demenz und alle Tanzbegeisterten musikalisch untermalt von Norbert Labatzki im Café Meißner an der Ahstraße.
16 Uhr: „Eines Tages“, Filmvorführung im Awo Seniorenzentrum Uhlenbrock in Hassel, Mühlenstraße 124, mit anschließendem Gespräch.

Freitag, 7. Juni:
10 Uhr: „Ob Jung und Alt - Demenz geht uns alle an“, Veranstaltung in deutscher und arabischer Sprache für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte in der Ehli-Beyit Moschee, Ringstraße 33a.
18 Uhr: Abschlussball in großer Garderobe im Schloss Horst mit Live-Musik, Variete-Einlagen und mehr, Anmeldung unter Tel. 0157-33031698 oder 1696666 ist erforderlich.

Samstag, 8. Juni:
10 Uhr: „GEmeinsam Barrieren abbauen“, auf einem Markt der Möglichkeiten präsentieren sich Mitstreiter in Sachen Demenz auf der Hochstraße in Buer.
13 Uhr: „Sommerfest wie damals“, im Awo-Seniorenzentrum an der Grenzstraße 49-51.
20 Uhr: „Das Haus der Jeanne Calment“ von Lisa Danulat wird gespielt von den Buckeckern im Consol Theater, Bismarckstraße 240. Reservierung erforderlich unter Tel. 9882282.
19.30 Uhr: „Zettelwirtschaft“, Leseperformance mit Musik in der Buchhandlung Junius, Sparkassenstraße 4.

Das komplette Programm finden Sie hier:
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.