0:5 - Desolate Schalker gegen Chelsea chancenlos

Anzeige
Eric Maxim Choupo-Moting und Schalke am Boden: Die Königsblauen lieferten eine katastrophale Leistung gegen Chelsea ab.
Gelsenkirchen: Schalke 04 |

Schalke steht vor dem Aus in der Gruppenphase der Champions League. Gegen Chelsea FC gingen die Königsblauen völlig baden und waren in allen Belangen unterlegen. Mit dem 0:5 war der S04 am Ende noch gut bedient.

Chelsea-Trainer José Mourinho hat Ex-Chelsea-Trainer Roberto di Matteo mit seiner Mannschaft vorgeführt. Bereits nach 61 Sekunden hatte Diego Costa das 0:1 auf den Füßen, als Schalke-Torwart Ralf Fährmann noch mit den Hosenträgern zur Ecke klären kann. Die aber führte zur frühen Gäste-Führung. Nach nur 90 Sekunden durch ein Kopfballtor von Kapitän John Terry, der nicht unhaltbar für Fährmann aussah.

Zwar scheiterte Eric Maxim Choupo-Moting nach 13 Minuten mit seinem abgefälschten Schuss noch an der Latte der Londoner. Doch die machen danach gnadenlos weiter. In Minute 29 trifft Willian nach einem Flachschuss aus halbrechter Position, als der Ball unter den Armen vom heute nicht guten Fährmann durchrutscht.

In der 41. Minute der nächste dicke Fehler: Marco Höger will einen Rückpass zu Fährmann spielen, der aber völlig zu kurz gerät. Costa erläuft den Ball und umkurvt den Torwart auch, rutscht danach aber zum Glück aus, so dass Santana herbeieilen und klären kann. In Minute 43 rettete Fährmann dann die Schalker, als er einen Volley-Schuss von Oscar aus nur neun Metern zur Ecke abwehren kann, nachdem Cesc Fabregas den Ball vorher wunderbar in den Strafraum chipte.

Doch wie schon beim 0:1 kassierte der S04 auch nach diesem Eckball wieder einen Treffer. Dieses Mal durch Jan Kirchhoff, der den Ball in bester Stürmer-Manier ins eigene Netz beförderte (44.). Kirchhoff musste in der Halbzeit dann auch in der Kabine bleiben. Christian Clemens ersetzte ihn.

Nach dem Pausentee ging es Chelsea wesentlich langsamer an und so geriet Schalke immerhin lange nicht mehr in Gefahr, ohne selbige aber auch auszustrahlen. Erst in der 76. Minute traf Chelsea wieder, dieses Mal in Person vom eingewechselten Didier Drogba, der vorher gemeinsam mit Willian völlig alleine vor Fährmann auftauchte und den Ball nur ins leere Tor schieben musste. Keine 120 Sekunden später erhöhte der ebenfalls zuvor eingewechselte Ramires nach Drogba-Flanke per Kopf auf 0:5, dem Schlusspunkt unter einer unterirdischen Schalke-Leistung.
Tore: 0:1 John Terry (2.), 0:2 Willian (29.), 0:3 Eigentor Jan Kirchhoff (44.), 0:4 Didier Drogba (76.), 0:5 Ramires (78.)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.