Aufstiegshoffnung vs. Abstiegsangst

Anzeige
Gelsenkirchen: Fußballplätze |

Der letzte Spieltag der Fußballer in den Amateurligen steht am Sonntag an. Bis auf die Spiele von Horst-Emscher 08 und YEG Hassel (13 Uhr) werden alle anderen Spiele um 15 Uhr angepfiffen. Dabei verspricht das ein oder andere Spiel Hochspannung. Der Westfalenligist SC Hassel schielt noch auf den Relegationsplatz für die Oberliga, während Horst-Emscher 08 mit einem Sieg tatsächlich aufsteigt - in die Landesliga! Dagegen zittert YEG Hassel II um den Bezirksliga-Verbleib und ist auch auf Schützenhilfe angwiesen.

Westfalenliga
ASC 09 Dortmund (6.) - SC Hassel (3.)

„Wir glauben noch an unsere Chance!“ Hassels Trainer Michael Schrank schielt mit mehr als nur einem Auge wenigstens auf den Relegationsplatz zwei. Doch dafür müsste der FC Brünninghausen, der derzeit zwei Punkte vor einem liegt, patzen. „Vom Papier her haben wir die schwerere Aufgabe. Aber selbst wenn es uns nicht gelingen sollte: Wir haben als Aufsteiger eine sensationelle Saison gespielt“, blickt Schrank hochzufrieden zurück.

Bezirksliga, Staffel 9
YEG Hassel II (15.) - DJK Spvgg. Herten (8.)

„Wenn wir unser Spiel nicht gewinnen, brauchen wir erst gar nicht auf Schützenhilfe anderer hoffen“, unterstreicht Oktay Güney, Spielertrainer der Erstvertretung von YEG, der wiederholt bei der Reserve aushelfen wird. „Es wird natürlich schwierig, weil wir selbst einen sehr guten Gegner vor der Brust haben. Aber wir hoffen auch, dass Viktoria Resse Merklinde besiegt.“ Aktuell liegt YEG Hassel II aufgrund des schlechteren Torverhältnis‘ punktgleich hinter Merklinde, das den ersten Nichtabstiegsplatz belegt. Die Vorzeichen für Sonntag sind also klar. Selbst bei einem Heimsieg muss YEG auf Resses Unterstützung hoffen.

Viktoria Resse (4.) - SuS Merklinde (14.)
Der Gastgeber ist noch einmal gefordert. Mit mindestens einem Unentschieden könnte man den Kollegen von YEG Hassel II im Abstiegskampf ordentlich unter die Arme greifen. Gewinnen die Gäste, feiern diese den Klassenerhalt.

Bezirksliga, Staffel 10
SC Weitmar 45 II (17.) - Horst-Emscher 08 (1.)

„Wir können uns nur noch selbst schlagen“, ist sich Jörg Krempicki sicher. Seit letzten Sonntag thront der Cheftrainer mit seiner Mannschaft überraschend wieder an der Tabellenspitze und steht vor einer vermeintlich leichten Hürde. Bei der zweitschwächsten Heimmannschaft und dem bereits sicherem Absteiger aus Bochum würde es einer dicken Überraschung gleichkommen, wenn Krempicki und Co. den Landesliga-Aufstieg mit einem Sieg am Sonntagnachmittag nicht feiern würden.

Hessler 06 (15.) - Firtinaspor Herne (8.)
Für beide Teams geht es um nichts mehr. Hessler 06 spielt in der nächsten Saison eine Liga tiefer und kann bei bestem Kaiserwetter die Saison gemütlich ausklingen lassen.

SSV/FCA Rotthausen (9.) - Conc. Wiemelhausen (5.)
Wiemelhausen steht da, wo Rotthausen gerne am Saisonende gestanden hätte. Bei acht Punkten Differenz können die Gastgeber aber nicht mehr so weit vorrutschen. Lediglich Platz acht ist noch möglich.

Bezirksliga, Staffel 11
YEG Hassel (1.) - BVH Dorsten (13.)

Da es aufgrund der Fusion vom FSV und SV Gescher nur drei Abstiegsplätze in dieser Saison gibt, ist der BVH Dorsten schon vorzeitig gerettet. „Für die Aufstellung werden wir losen. Wir schmeißen die Trikots hoch und jeder greift sich eins“, erklärt Spielertrainer Oktay Güney von YEG, der am Sonntag abermals der Reserve beim Klassenerhalt aushelfen wird.

SSV Buer (3.) - Vorwärts Epe (12.)
Für den SSV Buer ist die Relegation für die Landesliga seit letzter Woche abgehakt, Vorwärts Epe hat sich am letzten Spieltag gerettet, so dass es für beide Klubs morgen um nichts mehr geht und beide auch in der nächsten Saison in der Bezirksliga auflaufen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.