Luxusproblem: Sascha Riether oder Junior Caicara?

Anzeige
Sascha Riether (l.) spielte gegen Twente Enschede in der ersten Halbzeit. Sein Konkurrent um die Position des Rechtsverteidigers, Junior Caicara, wurde dann zur Halbzeit für ihn eingewechselt. (Foto: Gerd Kaemper)
Gelsenkirchen: FC Schalke 04 |

Wer wird Schalkes neuer Rechtsverteidiger? Trainer André Breitenreiter hat sich vor dem Pokal-Spiel in Duisburg noch nicht festgelegt, ob Sascha Riether oder Junior Caicara spielen wird. Beide Neuzugänge überzeugten bislang in der Vorbereitung.

Im letzten Testspiel vor dem Pflichtspielauftakt spielten beide Rechtsverteidiger jeweils 45 Minuten. Riether durfte gegen Twente Enschede die erste Halbzeit spielen, Caicara die zweite Halbzeit. Beide gaben auf der rechten Seite Vollgas und haben wohl verstanden, um was es eine Woche vor dem Pokal-Spiel in Duisburg geht. Gesucht wird der erste Ersatz für den verletzten Atsuto Uchida, dessen Rückkehr in den Schalke-Kader in den Sternen steht.

Riether gegen Twente Enschede Punktsieger gegen Caicara

Geht es nach den Eindrücken aus dem Twente-Testspiel, müsste Riether einen kleinen Vorsprung haben. Der 32-Jährige spielte insgesamt abgeklärter und vor allem fehlerfreier als sein Konkurrent. Dennoch wusste er sich immer wieder mit erfolgreichen Tempo-Vorstößen auch in der Offensive einzuschalten. Caicara hingegen zeigte sich nach kurzen Verletzungsproblemen in der vergangenen Woche nicht so überzeugend, wie in den Testspielen zuvor. Zwar war der 26-Jährige sehr zweikampfstark und lief jedem Ball im Vollsprint hinterher. Doch seine Flanken waren fast allesamt sehr unpräzise, wenn sie nicht sogar schon gleich beim Gegenspieler hängen blieben. Zudem leistete sich der Brasilianer vor dem 1:1-Ausgleich der Gäste einen schweren Abspielfehler vor dem eigenen Strafraum.

War der jüngere der beiden Rechtsverteidiger bei seinem Arena-Debüt vielleicht zu nervös oder wollte zu viel auf einmal? Sein Fleiß steht außer Frage. Bei seiner Ankunft beim S04 überragte der stets gut gelaunte Defensivmann mit seinen Fitnesswerten. „Solche Werte zu Beginn einer Vorbereitung habe ich noch nie gesehen und er kam direkt aus einem mehrwöchigem Urlaub. Die Werte sind so gut, dass für ihn die Saison schon sofort starten könnte“, war Breitenreiter schon damals vom Neuzugang begeistert. Nach seinen Beschwerden vor einer Woche legte Caicara freiwillig Zusatzschichten ein, um die verlorene Zeit sofort wieder einzuholen.

Breitenreiter: „Im Moment hat keiner die Nase vorn“

„Aktuell sind beide gleichauf und keiner hat die Nase vorn“, sagte Breitenreiter nach dem Testspiel gegen Twente Enschede und bestätigte damit den Eindruck der Beobachter, dass noch nicht feststeht, wer von beiden spielen wird. Selbst das Pokal-Spiel in Duisburg könnte nicht all zu viele neue Erkenntnisse bringen, wenn Breitenreiter sich eine Woche später zum Liga-Auftakt in Bremen für den anderen Neuzugang entscheidet.

Hatte der S04 in den vergangenen Jahren noch Probleme, einen adäquaten Konkurrenten für Uchida zu finden, hat er nun das Problem, zwei weitere starke Rechtsverteidiger verpflichtet zu haben. Luxusprobleme, die man bei den Königsblauen lange nicht mehr hatte.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.