Schüler aus Schalke radeln bis zum Fußballderby als Zeichen gegen Gewalt

Anzeige
Logo
So richtig abgestrampelt für das Fußballderby haben sich am Samstag Schüler der Lessing-Realschule: Sie haben den Weg bis zum Dortmunder Stadion auf dem Drahtesel abgeradelt.
„Das waren gut 30 Kilometer bis zum Zielort“, erzählt Sportlehrer Wolfgang Kalveram, der die Schüler mit sechs Lehrerkollegen begleitete. „Es war die Idee der Dortmunder Polizei, die uns als Realschule in Veltins-Arena-Nähe angefragt hat, ob wir nicht am Fanprojekt „#ScheT – Schüler erleben Toleranz“ teilnehmen wollten“, sagt er.
Die Tour sei wahnsinnig gut organisiert gewesen, schwärmen Lehrer und Schüler. Nach einem Zwischenstopp in Bochum gab es im Fußballmuseum in Dortmunder stilecht
„Pommes Currywurst“ und eine Führung, danach ging’s weiter ins Stadion, wo die Schüler im Familienblock ganz entspannt das Spiel erleben konnten.
Ihre Tour erregte viel Aufmerksamkeit.
„Die nächste Tour fürs Rückspiel ist auch schon geplant“, verrät Kalveram. Finanziert wird sie von der Deutschen Fußballliga DFL.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.