Zum Saisonabschluss trafen sich die Reiter in Resse

Anzeige
Auf der zweitägigen WBO-Veranstaltung des Resser Reitverein lief vieles wie gewohnt ab. In der Dressur war bis zur Klasse L ausgeschrieben und zum Abschluss gab es den Schau-Wettbewerb 'Jump And Run'. Dazwischen gab es die Wettbewerbe zur Stadtmeisterschaft Reiten. In diesem Jahr gab es nicht die vorentschedende Abschluss-Qualifikation, sondern der Verein war in diesem Jahr Ausrichter des Finales.
Und dann gab es das, worüber an dieser Stelle schon letztes Jahr geschrieben wurde, aber eben Herzstück an der Brauckstraße ist: die ausgeprägte Basisarbeit. Nur selten werden auf vergleichbaren Reitturnieren so viele Wettbewerbe für Anfänger, Wiedereinsteiger oder 'Basisreitern auf Lebenszeit' ausgetragen. Die Resonanz bei den eingeladenen Vereinen des Kreisreiterverbandes Recklinghausen war entsprechend.
Nachfolgend wird aufgrund der Masse nur auf die vorderen Platzerungen der heimischen Reiterinnen und Reiter eingegangen

Viele Siege wandern in Gelsenkirchens Norden

So großzügig wie in der Ausschreibung zeigten sich die Resseraner auch bei der Vergabe der goldenen Schleifen - und die Reitgemeinschaft Stall Prost nahm dankend an.
Die Hauptprüfung, ein Dressurwettbewerb Klasse L, gewann Jacqueline Nöll mit Floresca P und Dritte wurde Charleen Juskowiak mit Partyzant. Dazwischen auf Platz zwei stand Johanna Hiltrop vom Gastgeber mit Prinzessin Lilli.
Mit diesem Pferd wurde Lena Brauer im Dressurwettbewerb Klasse A ebenfalls Zweite.
Der Sieg im Dressurreiterwettbewerb Klasse A blieb an der Brauckstraße und ging an Silke Dastig mit Rainbow vor den Prost-Paaren Mareen Hein / Davinja P und Jacqueline Nöll / Floresca P. In einem anderen Dressurreiterwettbewerb Klasse A wurde Sophie Fanenstich (Resse) mit Lugano ebenfalls Dritte.
Der Sieg im Punktespringwettbewerb Klasse A ging wieder nach Prost und an Sophie Dunzel mit Percy. Auch hier gab es einen dritten Platz für Resse und Linda Schäfers mit Lania.
In den Klassen A und E gab es noch weitere Platzierungen für die RG Stall Prost und den Resser RV, aber auch für Teilnehmer vom Stall Räther und dem Zucht- Reit- und Fahrverein Gelsenkirchen-Scholven.
Die beiden Abteilungen des Dressurreiterwettbewerbs gewannen Jasmin Gutowski / Bluewater Hilery (Scholven) und Moritz Stemmann / Callboy (Buer/Stemmann).
"Unten", bei den Einfachen Reiterwettbewerben, blieben sechs Siege in Resse und zwei geographisch ganz in der Nähe beim Reitstall Räther. Im Einzelnen waren das Jana Baier / AG Late Kid, Selina Blekker / Sarina, Jolien Brommer / Britt, Joanna Großmann / Shikira, Alina Lehmann / Sarina, Nazli Özcelik / Aragon, Miriam Rose / Aragon, Melanie Rose / AG Late Kid.
Den besten Eindruck im Führzügelwettbewerb hinterließen Johanna Becker / Kevin und Merit Murawski, beide Resse.

Finale Stadtmeisterschaft Reiten 2014

Mit den besten drei Ergebnissen aus den Qualifikationen zogen die Teilnehmer in die Finals ein, wo beim Ergebnis die eineinhalbfache Punktzahl vergeben wurde.
Um es vorwegzunehmen: Die Erstplatzierten aus diesen Qualifikationen holten sich allesamt ihren Titel, aber nur eine von fünf mit einem Finalsieg. Und vier der fünf Titel ging an die Reitgemeinschaft Stall Prost.

Dressur Klasse A - Einzel
Die Kür im Finale gewann Daniela Kasper von der Reitgemeinschaft Stall Prost. Sie wurde so Vizemeisterin hinter Vereinskameradin Mareen Hein, der ein vierter Kür-Platz reichte, um sich diesen Meisterschaftstitel 2014 zu sichern. Platz drei ging an Lena Brauer vom Resser Reitverein.

Dressur Klasse E - Mannschaft
Für eine faustdicke Überraschung sorgte der Ländliche Reit- und Fahrverein Gelsenkirchen-Buer. Als fünfte aus der Qualifikation gekommen, gewann das Team die Kür an der Brauckstraße und katapultierte sich so auf den Vizemeisterplatz. Dressur-Mannschaftsmeister wurde die RG Stall Prost. Mit einem kapitalen Vorsprung aus der Qualifikation blieb nach dem zweiten Pkatz im Finale noch ein 30-Punkte-Polster. Auf Platz drei kam der Reiterverein Gelsenkirchen.

Dressur Klasse E - Einzel
Jeanne Keller und Jasmin Puzicha gingen punktgleich in das Finale und zeigten auch in ihren Küren solide Leistungen. Mit einem zweiten Platz hier sicherte sich schließlich die Bueranerin Jeanne Keller den Einzelmeisterschafts-Titel vor jasmin Puzicha (RV GE), die im Finale dritte geworden war.
Die beste Final-Kür legte Sarah Badorrek vom Resser RV hin, die sich damit von Quali-Platz sieben auf den dritten Gesamtplatz verbesserte.

Springen Klasse E - Mannschhaft
In den beiden Finalspringen von Resse sicherte sich die RG Stall Prost mit Platz eins und Platz zwei den Mannschafts-Titel im Springen vor Gastgeber Resser Reitverein, die im Finale umgekehrt die Plätze zwei und eins belegt hatte. Platz drei ging an den Reiterverein Gelsenkirchen.

Springen Klasse E - Einzel
Mit einem Durchmarsch auf den ersten Plätzen bis hinein ins Finale, mal abgesehen vom Stilspringen, ging der Einzel-Titel im Springen an Sophie Dunzel von der RG Stall Prost. Vereinskameradin Cora Lee Weeke konnte sich mit den Finalplätzen eins und vier auf den Vizetitelplatz vor arbeiten. Kim Koppers vom RV ETuS GE erreichte Platz drei.
Die Meisterschaftsehrung mit Politik- und Sportprominenz wird wieder im Rahmen des Reiterballes am 24. Oktober 2014 durchgeführt.

Diesen Text sowie Verlinkungen zu Listen, Tabellen und Bilderserien gibt es wie gewohnt bei www.reitsportinfos.de .
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.