Zum festlichen Iftar-Essen

Anzeige
Die beiden Foto: Gerd Kaemper
Gelsenkirchen: AWO Begegnungsstätte | hatte der Türkisch Deutsche Hilfsverein eingeladen und die Awo-Begegnungsstätte an der Grenzstraße platzte beinahe aus allen Nähten, denn jeder vorhandene Platz war gefüllt. Ehe um 21.48 Uhr pünktlich zum Sonnenuntergang der Gebetsruf zum Iftar-Essen erklang, gab es Begrüßungsworte der Vereinsvorsitzenden Necmiye Öztürk, der türkischen Generalkonsulin Pınar Gülün Kayseri und von Oberbürgermeister Frank Baranowski, die die Bedeutung des gemeinsamen Speisens während des Fastenmonats Ramadan hervorhoben. OB Baranowski zeigte sich besonders erfreut darüber, dass hier im Kleinen gelingt, was der großen Politik versagt bleibt: Gute Nachbarn zu sein. Mit einem kulturellen Programm erfreuten die Semazen-Tänzer (Foto) mit ihren Drehungen ebenso wie die junge Geigerin Ece mit ihren geistlichen Liedern. Foto: Gerd Kaemper
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.