Erntedank in St. Lamberti steht im Zeichen der "Schöpfung"

Anzeige
„Die Schöpfung“ - dieses erste Oratorium Joseph Haydns gilt als sein bedeutendstes Werk. 1798 uraufgeführt, hat das Stück auch im Jahr 2013 einen hochaktuellen Bezug. Die katholische Propsteigemeinde St. Lamberti wird daher „Die Schöpfung“ nicht nur als konzertantes Ereignis am Erntedanksonntag aufführen, sondern nach den Sommerferien als Projekt auch in die Kindergärten und Grundschulen tragen.

„Haydn hat sich mit seinem Werk, das die Erschaffung der Welt thematisiert, nicht nur an gläubige Christen gewandt, sondern an alle Menschen, die guten Willens sind“, so Propst André Müller. Der Auftrag, die Schöpfung für die nachfolgenden Generationen zu bewahren, hätte sich seit Haydn nicht geändert, sei durch die ökologischen Probleme aktueller denn je. Von daher auch der Gedanke, das Werk nicht nur in der Aufführung des Oratoriums zu erschöpfen.

„In den neun Kindergärten des Zweckverbandes in unserer Stadt wird die „Schöpfung“ kindgerecht in ihren verschiedenen Dimensionen thematisiert“, erklärt Kantor Konrad Suttmeyer. Auch Grundschulen haben sich dem Projekt angeschlossen, bislang haben die Lamberti-, Josef- und die Waldorfschule sowie die Witttringer Schule zugesagt.„Gladbecker Schulen und Kindergärten, die ebenfalls Interesse an diesem Projekt haben, können sich gerne für weitere Infos bei mir melden“, bietet Suttmeyer (Telefon 02043/205200) an.

Musikalisch wird das Haydn-Oratorium vom Propsteichor St. Lamberti begleitet. Doch auch Sänger von anderen Chören sind willkommen, daher werden zusätzlich auch donnerstags Proben von 20 bis 22 Uhr im Pfarrzentrum St. Lamberti angeboten. Interessierte Chöre können sich ebenfalls bei Kantor Suttmeyer melden.

Am Erntedankwochenende, 5./6. Oktober münden dann alle Aktivitäten. Am Samstag findet um 12 Uhr die Generalprobe in der St. Lamberti Kirche statt. „Dazu sind die Kindergartenkinder eingeladen, die ein ausgesuchtes Detail des Konzerts dann live miterleben können“, bietet Suttmeyer an. Danach gibt es verschiedene Workshops im Lamberti-Pfarrheim, der Tag endet um 17 Uhr mit einem Erntedankgottesdienst, bei dem die Kinder auch ihre Ergebnisse vorstellen.

Der Sonntag startet um 11.30 Uhr wiederum mit einem Erntedankgottesdienst, hier präsentieren dann die Grundschulkinder in der Lamberti-Kirche ihre Resultate aus den Projekttagen. Um 15.30 Uhr erklingt dann Haydn‘s Oratorium, an dem sich alle Gladbecker erfreuen können. Mitwirkende sind neben den Chorsängern, die Solisten Christine Alexander, Jörg Nitschke und Thomas Peter, Thomas Pauschert am Cembalo sowie Mitglieder der Essener Philharmonika.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.