„Toni Erdmann“ im Kommunalen Kino der VHS

Anzeige
Eine Tragikomödie für Zuschauer ab 12 Jahren. (Foto: Foto:Stadt Gladbeck)
Gladbeck: Kommunales Kino |

Gladbeck. Am Freitag, 7. April, zeigt das Kommunale Kino der VHS um 18 Uhr die Tragikomödie „Toni Erdmann" im Studio der Stadtbücherei, Friedrich-Ebert-Straße 8.

Winfried (Peter Simonischek) ist ein 65-jähriger, gefühlvoller Musiklehrer mit einem Hang zu Scherzen, der mit seinem alten Hund zusammenlebt.

Seine Tochter Ines (Sandra Hüller) hingegen ist das absolute Gegenteil: Als ehrgeizige Unternehmensberaterin reist sie um die Welt und von einem Projekt zum nächsten, um die Karriereleiter steil nach oben zu klettern.

Vater und Tochter bekommen sich daher nicht oft zu sehen, aber das ändert sich schlagartig, als Winfrieds Hund stirbt und er daraufhin beschließt, Ines unangekündigt bei der Arbeit zu besuchen – mit Scherzgebiss und Sonnenbrille.

Doch wegen seiner Witze und der Kritik an ihrem Lebensstil kracht es schon bald zwischen den Beiden.

Aber dann verwandelt sich Winfried in sein alter Ego Toni Erdmann, der scheinbar noch schlimmer ist. Wider Erwarten machen Winfried und Ines eine interessante Entdeckung: Je schlimmer sie sich streiten, desto näher kommen sie sich auch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.