Aufregung in Butendorf: Heissluftballon-Notlandung nur knapp verhindert

Anzeige
Aufregung herrschte am 16. August im Bereich der Feldstraße in Gladbeck-Butendorf. Dort stand ein Heissluftballon offenbar vor einer nicht geplanten Landung. Am Ende gelang es dem Piloten dann aber, sein Gefährt über freies Gelände zu steuern und schließlich konnte die Fahrt fortgesetzt werden. (Foto: Arthur Gräber)
Gladbeck: Feldstraße |

Butendorf. Aufregung in Butendorf: In den Abendstunden des 16. August kam dort ein Heissluftballon mehreren Wohnhäusern bedrohlich nahe.

Offensichtlich konnte der Ballonfahrer nur mit Mühe eine Bruch-/Notlandung nahe der Feldstraße verhindern. Besorgte Anwohner, so zum Beispiel Arthur Gräber, berichteten, der Ballon sei nur wenige Meter von ihren Hausdächern entfernt vorbeigeschwebt. Viele Butendorfer hielten das Ereignis natürlich auf Fotos fest.

Dem Piloten gelang es aber offensichtlich, den Ballon über unbebautes Gebiet zu lenken, wo das Gefährt dann wieder an Höhe gewann und schließlich seine Fahrt fortsetzen konnte.

Fotos: Arthur Gräber
0
1 Kommentar
888
Heinz-Josef Thiel aus Gladbeck | 20.08.2013 | 21:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.