Fotostrecke: Gladbeck Total - Dachlatten-Beine rockten nach Elvis vom Oldtimer

Anzeige
Stelzenmann "Wolfelino" war wieder Anziehungspunkt für Groß und Klein. Aus dem Oldtimer ertönte gerade Elvis-Musik, die unseren Stelzenmann zum abrocken inspirierte, nachdem ich natürlich die Kamera bereit hielt. Als Kinder haben wir uns früher Stelzen aus Dachlatten gebastelt, um so bei den Kameraden Eindruck zu schinden. Foto: Kariger

Gladbeck: Impressionen vom Stadtfest Gladbeck Total | Von Kunsthandwerker-Ständen über die Sparkassen-Party-Nacht, ob Wendler-Double-Show oder die Oldtimer Ausstellung am Sonntag, verkaufsoffene Geschäfte und viele weitere Attraktionen lockten wieder tausende in die Gladbecker Innenstadt.

Endlich mal Ruhe hinter dem Rathaus, ... "hier ist ja nix los", meinten einige Jugendliche, als sie die Treppen vom Rathaus zum Parkplatz hinab stiegen und den hinteren Rathausplatz betraten. Das war auch gut so, denn hinter dem Rathaus muss nichts mehr los sein, weil es nämlich vollkommen reicht, wenn man all die Jahre daran zurück denkt, was dort bereits schon "los gewesen" ist! Das THW hatte für ausreichende Beleuchtung hinter dem Rathaus gesorgt und Ordnungshüter in Gestalt von Polizei und Ordnungsamt waren ebenfalls vor Ort präsent.

Bürgermeister Ulrich Roland und Matthias Alt von der Werbegemeinschaft hatten am Samstagmorgen unter musikalischer Begleitung der Musikschule das Stadtfest offiziell eröffnet. Reichhaltige Programmabläufe auf der Bühne am Willy-Brandt-Platz, Tanz-Formationen, Gesangseinlagen sowie ein verkaufsoffener Sonntag in der Stadt und auch die Oldtimer-Show auf dem Marktplatz, sorgten für Abwechslung der zahreichen Besucher, die auch Straßencafés, Verkaufsstände und Geschäfte besuchten, oder die einfach nur hin- und her pendelten.

Gegenwärtig wird auch der Fußgängerbereich in der City mit umfangreichen Renovierungs-Maßnahmen saniert. Die Baustellenabsperrung verursachte aber kein spürbares Hindernis für den Besucher-Pendelverkehr.

"Dachlatten-Beine"

Mit dem Stelzenmann "Wolfelino" und seinen langen Beinen kam die Assoziation "Dachlatten" in den Sinn, die wir vor 60 Jahren, oder wann auch immer, dazu benutzten, um uns Stelzen daraus zu bauen, die dann mit einem Tritt-Klotz versehen wurden, um darauf stehen zu können. Der Stelzenmann heute benutzt in unserem Fall allerdings keine "Dachlatten" mehr, sondern speziell angefertigte Beinverlängerungen aus einem Aluminium-Rohrgerüst.

Fotos: Kariger
1
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
3 Kommentare
296
Doris Lowitzki aus Gladbeck | 05.05.2014 | 07:26  
10.204
Elisabeth Jagusch aus Schermbeck | 05.05.2014 | 18:32  
8.677
Wolle Gladbeck aus Gladbeck | 06.05.2014 | 11:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.