Löschzug Brauck: Tag der offenen Tür mit Fahrzeugübergabe

Anzeige
Explosion einer Spraydose, die zu nah am Feuer stand: Welche Ausmaße ein so entstehender Feuerball haben kann, wird hier im Bild sehr schön demonstriert. Fotos: Kariger

Gladbeck: TdoT und Fahrzeugübergabe beim Löschzug Brauck | Ort: Feuerwehrgerätehaus an der Welheimerstr. 30. Von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr konnten die Besucher am Sa., dem 05. Okt. wieder einen Einblick in die alltägliche Arbeit unserer tapferen Feuerwehrleute bekommen, die sich aus freiwilligen und beruflichen Mitgliedern zusammensetzt.



Wenige Minuten nach 12:00 Uhr war es dann so weit: Bürgermeister Ulrich Roland übergab im Rahmen des Tags der offenen Tür in Brauck für die Hauptwache Gladbeck einen nagelneuen, komplett mit entsprechender Technik ausgestatteten TLF4000, ... einem sogen. Tank-Lösch-Fahrzeug mit 4 m³ Wasser-Tankinhalt, ... den stellvertretenden Verantwortlichen der Feuerwehr Gladbeck in Verbindung mit einer angemessenen feierlichen Ansprache.

Für das leibliche Wohl aller Besucher und Gäste war natürlich ausreichend vorgesorgt, rundum das ganze übliche volle "Holzkohle"-Programm einschl. aller "Hopfenkaltschalen-Versorgungsleitungen" in Form von "C-Rohren".

Die Falknerin Sabine Ehmanns-Kramp schaute am Nachmittag dann ebenso mit ihrem "Tierpark", u. a. mit "Fritz" und "Grete" vorbei, wie auch der Spielmannszug bzw. die Feuerwehr-Kollegen aus der Bottroper Nachbarstadt.
Für die Kinder waren die Vorführungen der Falknerin in 2 Teilen längst nicht alles, was sie geboten bekamen, sondern Spielgeräte wie die berühmte Hüpfburg oder auch das beliebte Feuerwehrmann spielen und mit der Wasserspritze auf das angeblich brennende Holzhäuschen zielen, wird ja immer wieder bei allen Events der Feuerwehr freudig angenommen.

Gefährliche Verpuffungen
Die Erwachsenen konnten, wie schon öfter bei derartigen Events gezeigt, die obligatorischen Praxis-Vorführungen der Wehrleute hautnah erleben, welche Auswirkungen es z. B. hat, wenn überhitzte Spraydosen explodieren od. was gefährliches passieren wird, wenn brennendes Fett in einer Pfanne od. anderem Topf, fälschlicherweise mit Wasser abgelöscht wird. Auch konnte man erleben, wie ein Schaumlöschgerät eingesetzt wird, wenn es die Lage vor Ort erforderlich macht.

Ebenso wurde der Einsatz von hydraulisch, per Öldruck betriebenen Schneid- und Spreizwerkzeugen an einem Schrottfahrzeug vorgeführt, wenn es heißt, eine eingeklemmte Person aus einem verunfalltem Fahrzeug zu befreien, sei es, um z. B. schnell das komplette Dach eines Fahrzeugs in Art eines "Cabrios/Hardtops" zu zerlegen, wenn es die Rettungsweise von Personen nicht anders zulässt oder einfach nur, um eine festgeklemmte Autotür vom Fahrzeug zu entfernen.

Eine kleine "Modenschau" in Form von älteren Wehr-Uniformen und auch spezieller Brandbekämpfungsbekleidung einschl. einem Anzug zur Begehung von chemischen Unfällen, wurden den Zuschauern auf einer kleinen Bühne präsentiert.

Alles in allem ein abgerundeter Tag mit vollem Erfolg für Besucher, Gäste und Wehrleute und so mancher Erkenntnis, wieder etwas dazugelernt zu haben.

Fotos: Kariger
1
1
1 2
1
2
2
1
1
1
1
1
1
1
1 2
1
1
2
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.