Besitzen die Griechen überhaupt keinen Stolz mehr?

Anzeige
Gladbeck: Griechenland-Athen | Ein Kommentar von Udo Massion

Politiker wie der griechische Energieminister Panagiotis Lafazanis (63) von den linken und Verteidigungsminister Panos Kammenos (50) proben schon den Aufstand gegen Tsipras!
Panagiotis Lafazanis ist gegen alle Vereinbarungen die Tsipras mit der EU geschlossen hat.

Sehr hart ging er mit den anderen Gipfel-Teilnehmern der übrigen Euro-Länder ins Gericht und erklärte:

Zitat Bild:
„Diese angeblichen Kollegen und besonders Deutschland handelten, als sei unser Land ihre Kolonie, wie Erpresser und ökonomische Killer.“
Mit dieser Vereinbarung sei das „Mandat des Volkes und das stolze Nein beim Referendum“ annulliert. Die Regierung und der Premierminister sollten die Chance haben, die Vereinbarung zurückzunehmen, bevor das Parlament endgültige Entscheidungen treffe.
Zitat ende:

Wenn Panagiotis Lafazanis noch einwenig eigen Stolz besitzt, dann sollte er seinen eigenen Kollegen im griechischen Parlament sehr schnell davon überzeugen das Griechenland lieber freiwillig aus den Euro austritt und in die Drachme zurück geht.
Als das die Erpresser und ökonomische Killer Griechenlands wie er die Retter seines Landes bezeichnet über sein Land weiter bestimmen sollten.
Dann schon lieber einen Neuanfang mit der Drachme, das gebietet schon alleine der griechische Stolz.

Besitzt Griechenland den Stolz noch?

Die ersten Massendemos haben die griechischen Gewerkschaften gegen die nun auch im eigenen Volk unglaubwürdige linke Regierung bereits organisiert und rufen für den Mittwoch zu einem ersten Generalstreik auf.
Auch der braune Verteidigungsminister Panos Kammenos (50) von der rechtspopulistischen Anel-Partei spricht von Erpressung und einen „Coup“ gegen Tsipras und will den neuen ausgehandelten Vereinbarungen mit seiner Partei nicht zustimmen.

Mit einem Boykott-Aufruf gegen Deutschland macht sogar der braune griechische Verteidigungsminister Panos Kammenos, Stimmung gegen Deutschland.
Er verbreitet einen Tweet auf Twitter

„Hört auf das 4. Reich zu unterstützen”.

Dazu kann man als stolzer Deutscher nur sagen:
Lasst diesen Nazi in Griechenland mit samt seiner Rechten Sippe untergehen.

Kommt jetzt im griechischen Parlament das Ach so stolze Nein der Griechen gegen die Vereinbarungen und Tsipras?
Oder verfallen sie doch am, ende wie die meisten griechischen Politiker dem Mammon des Geldes und belassen alles beim Alten?

Der Grexit ist noch nicht vom Tisch!
http://www.bild.de/politik/ausland/griechenland-kr...
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.