"Gladbecker Bündnis für Courage": Lautstarker Protest in der Fußgängerzone

Anzeige
Auch mit großen Transparenten machte das "Gladbecker Bündnis für Courage" auf sich aufmerksam. (Foto: Kariger/STADTPSPIEGEL Gladbeck)
Gladbeck. Präsenz zeigte jetzt erneut das "Gladbecker Bündnis für Courage" im Bereich der Fußgängerzone: An der Ecke Hoch-/Horster Straße machten die Bündnis-Mitglieder um ihren Sprecher Roger Kreft ihrem Unmut über rechtsgerichtete Tendenzen in Deutschland lautstark mit Trillerpfeifen und anderen "Lärmgeräten" Luft.

Ziel des Protestes war die "Alternative für Deutschland" (AfD), die nur wenige Meter entfernt um Stimmen für die anstehenden Landtagswahlen warb.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.