Stadtgestaltung

Anzeige

Drecksecke Brunnen

Auf dem riesigen, gegen Bürgerwillen, zu betonierten Marktplatz, wurde damals, als Gestaltungselement, ein kleiner Brunnen errichtet.
Jetzt vergammelt der an sich, thematisch interessante Brunnen, von Prof.J.Brus, vor sich hin.
Er ist immerhin als Kunst im öffentlichen Raum gelistet.
Er wurde zum 100jährigen der Sparkasse gestiftet, aber um den heutigen Zustand sollten Die sich schämen.
Die WAZ hatte in letzter Zeit einige große Berichte über Drecksecken in Gladbeck veröffentlicht, aber den Brunnen vor ihrer Nase übersehen.
Hier zeigt sich ein Grundproblem der Stadtgestaltung. Verwalten heißt erhalten.
Aber hier wird eingeweiht und danach vergammeln lassen. Dann kann man wieder neu bauen und eröffnen.
Die Kunst im öffentlichen Raum ist die Visitenkarte einer Stadt.

Manfred Schlüter Künstler und Freiraumplaner
1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentare
12.671
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 05.09.2017 | 13:34  
116
Christiane Schmidt aus Gladbeck | 07.09.2017 | 15:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.