Gladbeck: Glückauf-Center nach Bombendrohung wieder geöffnet

Anzeige
Das Glückauf-Center war am Freitag mehrere Stunden lang gesperrt. Die Polizei ging einer Bombendrohung gegen das Kaufland nach. Fotos: Rath
 
Kurz vor 11 Uhr trafen weitere Einsatzkräfte ein. Foto: Borgwardt
Gladbeck: Kaufland |

Das Glückauf-Center (Kaufland, etc.) an der Wilhelmstraße in Gladbeck war am Freitag für mehrere Stunden nach einer Bombendrohung geschlossen. Das Center wurde geräumt. Die umliegenden Straßen (Wilhelmstraße und Horster Straße) sowie der Marktplatz wurden vorsichtshalber abgeriegelt. Kurz nach 14 Uhr gab die Polizei das Gelände wieder frei.

Nach Angaben der Polizei ging am Freitag (11. August) bei Kaufland ein Drohanruf gegen 9.30 Uhr ein. Daraufhin wurde das Center mit massivem Polizeiaufgebot auf verdächtige Gegenstände durchsucht. Gefunden wurde nichts.

Hier die Chronik der Ereignisse:


09.30 Uhr:
Ein Drohanruf geht bei Kaufland ein. Die Polizei wird informiert, die daraufhin das gesamte Center räumen lässt.  
______________________________________


11.05 Uhr: Die Polizei hat weitere Kräfte beim Glückauf-Center zusammengezogen. Mehrere Mannschaftswagen sind vor Ort und haben sich auf dem Parkplatz vor Kaufland in Stellung gebracht. Auch auf dem gegenüberliegenden Marktplatz sind Einsatzwagen positioniert.
______________________________________

11.21 Uhr:
Hinweis für Autofahrer: Der Autoverkehr auf der Wilhelmstraße und der Horster Straße läuft wie gewohnt. Der Parkplatz am Center ist allerdings gesperrt, ein Streifenwagen versperrt den Zugang.
______________________________________

11.35 Uhr:
Das Gebäude wird derzeit mit Spürhunden nach verdächtigen Gegenständen durchsucht. Falls erforderlich, kann die Polizei den Absperrbereich auch auf die Straße ausweiten. Laut Auskunft der Polizei wird bereits gegen den unbekannten Anrufer ermittelt, denn selbst wenn die Drohung ein Bluff gewesen sein sollte, handelt es sich auf jeden Fall um eine Straftat.
______________________________________

11.37 Uhr:

Aufgrund der Größe des Gebäudes rechnet die Polizei damit, dass die Durchsuchung eine längere Zeit in Anspruch nehmen wird. 
______________________________________

11.52 Uhr:
Die Polizei hat nun die anliegenden Straßen für jeden Verkehr, auch Fußgänger, gesperrt.

Willhelmstraße:
Sperrung zwischen Goethe- und Grabenstraße.

Horster Straße:
Sperrung ab der Aldi-Filiale, die nun nur noch von Süden kommend erreichbar ist.

Marktplatz:
Der Marktplatz ist abgeriegelt, Passanten müssen den Bereich weiträumig umgehen.
______________________________________

12.28 Uhr:
Die Polizei hat mittlerweile einen Gutteil des Gebäudes durchsucht. Bisher wurden keine verdächtigen Gegenstände gefunden, aber die Untersuchung wird nach Polizeiangaben noch mindestens eine weitere Stunde in Anspruch nehmen.
Nach dem Abschluss der Durchsuchung rechnet die Polizei mit einer zügigen Freigabe des Centers, falls keine Bedrohung gefunden wird.

______________________________________

13.33 Uhr:
Die Durchsuchung ist noch nicht abgeschlossen, verlief aber bisher negativ. Die Polizei rechnet derzeit mit einer Freigabe nach 14 Uhr.

______________________________________

14.19 Uhr:

Die Polizei rückt nach befundloser Durchsuchung ab und gibt das Center und die umgebenden Straßen wieder frei. Die Ermittlungen gegen den unbekannten Anrufer laufen weiter.
0
1 Kommentar
34
Klaus Lozynski aus Gladbeck | 11.08.2017 | 10:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.