"Dachdecker" setzen Gasbrenner ein und dann ein Haus in Brand

Anzeige
Goch: Feuerwehr | An einem Mehrfamilienhaus in Pfalzdorf ist am Donnerstag Vormittag ein Sachschaden von unklarer Höhe entstanden. Der Grund: Nach Dachdeckerarbeiten an einem Vordach über dem Hauseingang, bei denen auch ein Gasbrenner zum Einsatz kam, waren die Flammen offenbar hinter die Fassade geschlagen. Die Dämmung zwischen Rohbau und Klinkerfassade entzündete sich. Brandrauch drang aus dem Gemäuer, die Feuerwehr wurde alarmiert.
Mit Hilfe einer Wärmebildkamera wurde die Fassade abgesucht, es war großflächig eine Hitzeentwicklung erkennbar. Auf einer Fläche von etwa 25 Quadratmeter musste das Gemäuer an mehreren Stellen geöffnet werden um Löschwasser einzubringen. Auch über das Dach wurde im Bereich der Traufe gelöscht, unter anderem hier kam die Drehleiter zum Einsatz.
Die Arbeiten am Brandort dauerten insgesamt etwa zwei Stunden. Vor Ort waren an dem Tag fünfzehn Kräfte aus Pfalzdorf und der Stadtmitte, die Einsatzleitung hatte Stadtbrandinspektor Georg Binn.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.