FDP-Erkenntnisse und CDU-Schmollecke: aus der Wahlkampfposse in Hamminkeln

Anzeige
Die Fotos von Bernd Romanski und Roswitha Bannert-Schlabes schossen Petra Kaminski und Erwin Pottgießer.

Spätestens jetzt hat die CDU in Hamminkeln ein fühlbares Problem! Die FDP stellt sich hinter den SPD-Bürgermeisterkandidaten Bernd Romanski und wirft der konservativen Aspirantin Roswitha Bannert-Schlabes „zu viel CDU-Nähe“ vor.

Man ist allerdings gereizt, den Freidemokraten einen herzlichen Glückwunsch zu so viel Erkenntnis entgegen zu schmettern. Oder hat die Mannschaft um Armin Marth und Silke Westerhoff noch nicht bemerkt, dass RBS Mitglied der CDU ist?

Tatsache bleibt aber, dass Bannert-Schlabes‘ Wahlbedingungen schlechter geworden sind. Zumal die FDP in ihrem Heimatdorf Brünen relativ stark ist, der Verein Pro Mittelstand aktuell munter rumzickt und offen Romanski-Sympathien bekundet.

Hier der coole Wirtschaftsmann mit seiner für einen SPDler so untypischen Berufskarriere in mehreren großen Unternehmen. Dort die sportaffine Presbyterin mit ihrer Erfahrung als Personalcoach. Kämpfen sie tatsächlich auf Augenhöhe?

Die Rundum-Absage von Parteichef Norbert Neß an alle Veranstaltungen des Vereins Pro Mittelstand wirkt auf Viele wie das Schmollen der beleidigten Leberwurst.

Ob Romanski weiterhin Pluspunkte sammeln kann?
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.663
Siegmund Walter aus Wesel | 05.05.2015 | 23:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.