Die Zeit der kostenlosen Girokonten ist vorbei.

Anzeige
Die EZB hat mit ihrer Geschäftspolitik viele Banken und Sparkassen in finanzielle Nöte gebracht. Sie haben als Folge der niedrigen Zinsen kaum noch Einnahmen. Schon lange wurde über die Folgen spekuliert. Früh wurden Minuszinsen ins Gespräch gebracht. Damit sollten die Kunden belegt werden, die auf ihrem Konto stets ein Guthaben vorweisen. Doch dieses Vorhaben kam nicht zum Zug.
Laut Aussage des Präsidenten des Deutschen Sparkassenverbandes sind jetzt andere Wege gefragt. Gerade bei den Sparkassen sind jetzt neue Wege und Ideen unbedingt gefragt. Besonders bei den Sparkassen ist gerade jetzt der finanzielle Druck hoch. Da ist die Suche nach neuen Wegen dringender denn je.
So ist eine der ersten Ideen die, dass es keine kostenlose Girokonten mehr geben soll. Nur noch Auszubildende und niedrigste Einkommen sollen von der Maßnahme nicht betroffen sein.
Der Sparkassenverband betont, dass die Schuld für die neue Situation allein bei der Europäischen Zentralbank (EZB) und deren wie es heißt, falschen Zinspolitik liegt. Ob sich alle Banken von dem kostenlosen Girokonto verabschieden bleibt zur Zeit noch ungeklärt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.