Geschichte der Sprockhöveler Männergesangvereine - Ausstellung in der Sparkasse eröffnet

Anzeige
Ehrenvorsitzender Ludger Haverkamp vom Heimat- und Geschichtsverein Sprockhövel e.V. (2.v.re.) bei der Eröffnung der Veranstaltung.
Hattingen: Sprockhövel/ | Im Beisein der Präsidentin des Landeschorverbandes NRW, Regina van Dinther sowie des Vorsitzenden des Kreischorverbandes EN-Nord, Burkhard Kneller, eröffnete jetzt der Ehrenvorsitzende des Heimat- und Geschichtsvereins Sprockhövel e.V., Ludger Haverkamp im Beisein des 2. stellvertretenden Bürgermeisters, Udo Andre Schäfer, die Ausstellung über die Geschichte der Sprockhöveler Männergesangvereine.

Eine Arbeitsgruppe, zu der auch Sprockhövels ehemaliger Bürgermeister Dr. Klaus Walterscheid gehört, hat in mühevoller Arbeit monatelang Exponate gesammelt, gesichtet und für die Präsentation vorbereitet. Ergänzt wird die Ausstellung durch Schautafeln, die der Deutsche Chorverband zu seinem 150jährigen Jubiläum erstellt hat.

Über 70 interessierte Teilnehmer verfolgten jetzt die Eröffnung der Ausstellung in der Sparkasse an der Hauptstraße.

Verlässlich weiß man, dass der erste Männergesangverein in Sprockhövel 1858 als Bürger- und Gesangverein gegründet wurde. Allerdings soll es bereits um 1840 herum einen als Singverein benannten Chor gegeben haben.

Von früher über 20 Männerchören gibt es heute nur noch einen Männerchor in Sprockhövel, die Chorgemeinschaft Sprockhövel. Bekannt ist natürlich auch der Shanty Chor aus Haßlinghausen, der aus dem Vorgängerchor, dem MGV Hasslinghausen 1895, hervorgegangen ist.

Regina van Dinther sah in ihrem Vortrag eine gute Zukunft für "singende Menschen" und betonte den Geist des Zusammenhaltens in den Chören. Darüber hinaus sei Singen gut für Körper, Geist und Seele.

Die Ausstellung kann noch bis zum 27.2.2017 zu den Geschäftszeiten der Sparkasse besichtigt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.