Reitsport mit Tradition

Anzeige
Leonie Shaulin (auf ihrem Pferd Argento) ist schon eine erfahrene Reiterin. Der Verein hat aber auch für Anfänger zahlreiche Angebote. (Foto: Bochumer Reiterschaft)

Die Bochumer Reiterschaft (BRS) feiert in diesem Jahr ihr 90-jähriges Bestehen. Sie ist der älteste Reitverein Bochums und zählt mit mehr als 300 Mitgliedern aus Bochum, Herne und den umliegenden Städten zu den großen Vereinen der Region. Aus diesem Anlass veranstaltet die BRS am 2. und 3. September ein Jubiläumsturnier.

Gegründet wurde die Reiterschaft als Reitclub Bochum e.V., am 21. September 1927 – mit 74 Mitgliedern sowie zehn Privat- und acht Schulpferden. Sitz des Vereins war der Tattersall an der Herner Straße. Schon nach wenigen Jahren erlebte er eine Zäsur: 1941 wurden alle Pferde für die Wehrmacht eingezogen. Erst zehn Jahre später konnte der Reitbetrieb wieder aufgenommen werden.

Sportlich spielte die Reiterschaft in den ersten Nachkriegsjahrzehnten eine bedeutende Rolle. Sie richtete zahlreiche große Turniere aus. Ein sportlicher Höhepunkt war das letzte Qualifikationsspringen für die Olympischen Spiele 1960, zu denen noch eine gesamtdeutsche Mannschaft an den Start ging. Die ost- und westdeutschen Funktionäre konnten sich jedoch nicht über die endgültige Mannschaft einigen. Daher fand in der umgebauten Maschinenhalle Constantin an der Castroper Straße, wo der Verein fast 40 Jahre seinen Sitz hatte, kurzfristig nochmal ein Sichtungsspringen statt.

In den 90er Jahren gewann Freizeitreiten in der Natur neben dem Turnierreiten immer mehr an Bedeutung. Dafür war die Anlage in der Nähe der Innenstadt allerindings denkbar ungeeignet. Auch eine artgerechte Pferdehaltung war an der Castroper Straße nicht möglich. 1999 zog die Bochumer Reiterschaft daher um - nach Bochum-Bergen in eine hochmoderne und großzügige Anlage. Der Stall am Schultenhof bietet 48 Pferden Platz. Ihnen stehen vier Weiden zur Verfügung. Der Reit- und Voltigierbetrieb findet in zwei Hallen und auf zwei Außen-Reitplätzen statt. Pferdebesitzer haben vielfältige Ausreitmöglichkeiten im Zillertal und im Herner Süden.

Das Reiten lernen Neulinge auf acht Schulpferden. Großen Wert legt die Reiterschaft darauf, auch erwachsene Anfänger und Wiedereinsteiger anzusprechen. Für diese Zielgruppe werden Wochenendkurse angeboten.

Quelle: BRS
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.