Nur strahlende Gesichter

Anzeige
Iserlohner Kaufleute von der Unnaer Straße und einige der vielen Helfer übergaben den aufgerundeten 1500-Euro-Spendenscheck an die Kinderlobby-Vertreter Petra Meyer (4. v. r.), Karl-Heinz Gagelmann (3. v. r.) und Peter Bochynek (M.)

Es sind mal wieder stattliche 1500 Euro zusammengekommen. Entsprechend strahlten die Spenden und die Nutznießer gleichermaßen bei der Scheckübergabe.

Am verkaufsoffenen Dezember-Sonntag wurde von vielen Kaufleuten an der Unnaer Straße eine Tombola zugunsten der Kinderlobby durchgeführt. Martin Radojcic, Inhaber von Service Martin und der treibende Tombola-Motor: „Wir haben diese Aktion jetzt zum siebten Male durchgeführt und spenden zum sechsten Male für die Kinderlobby.“

Spendenbereitschaft vieler Kaufleute

Dass die Tombola sehr gefragt war, lag auch an der Bereitsschaft etlicher Iserlohner Kaufleute, die nicht an der Unnaer Straße beheimatet sind und denen eine Sachspende für die Tombola wichtig war. Martin Radojcic: „Die Bereitschaft war sehr groß. Dafür eine dickes Dankeschön.“
Den selbstgebackenen Kuchen, den Glühwein und den Kinderpunsch steuerten die Mitglieder der Kinderlobby bei. Petra Meyer, Vorstandsmitglied des Iserlohner Vereins: „Während die Kinder ihren Punsch gratis ausgeschänkt bekamen, mussten die Erwachsenen schon zahlen.“

Sprachförderung für Seiteneinsteiger

Das Geld kann sehr gut gebraucht werden. Karl-Heinz Gagelmann, Vorsitzender der Kinderlobby, listet drei Schulen in Iserlohn auf, an denen die Sprachförderung für Seiteneinsteiger gefördert wird. „Wir unterstützen die entsprechenden Lehrkräfte an der Martin-Luther-Hauptschule, an der Burgschule und an der Grundschule Im Wiesengrund. Wir sind den Kaufleuten für diese Spende dankbar, weil sie letztlich den Fortbestand dieser Sprachförderung garantiert.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.