Iserlohn Roosters: Blamabel und peinlich

Die Roosters sind jetzt schon 120 Minuten ohne Tor und das Erreichen der Pre-Play-Off-Runde ist seit gestern Abend wieder ein Stück weiter entfernt.
Iserlohn Roosters - Augsburg Panthers 0:3 (0:0, 0:1, 0:2)
Torfolge: 0:1 (23.) Roloff, 0:2 (57.) Paddock, 0:3 (60) Fletcher.
Strafzeiten: Sechs gegen Iserlohn, acht gegen Augsburg
Zuschauer: 3939
Schiedsrichter: Jablukov (Berlin)
Waren die ersten 15 Minuten ausgeglichen, so erspielten sich die Roosters im weiteren Verlauf ein leichtes Übergewicht, das aber nichts Zählbares einbrachte. Als im zweiten Drittel eine Überzahlsituation erfolglos beendet war, fiel nach einem Konter das 0:1. Die Roosters gaben nicht auf, ließen aber letztlich die Kreativität vermissen, die zum Tor hätte führen können.
Im letzten Drittel versagten die Iserlohner dann gänzlich. Die Kreativität war nicht vorhanden, Augsburg konnte das Spiel leicht verwalten.
Nichts war nach der 0:8-Pleite in Wolfsburg von einem wirklichen Aufbäumen zu spüren. Die knapp 4000 Fans mussten enttäuscht mit ansehen, wie ein schwacher Gegner das noch schwächere Roosters-Team wirklich locker besiegen konnte.
Uns würde Ihre Meinung interessieren. Diskutieren Sie mit uns über die Roosters.

Fotos: Björn Braun
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.