Übernachtungszahlen in Kalkar drastisch gestiegen

Anzeige
Bürgermeister Gerhard Fonck ließ zum Auftakt des aktuellen Unternehmerabends mit der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve Freude über die Fortschritte beim Bau des Fachmarktzentrums erkennen. (Foto: Kreis Klever Wirtschaftsförderung)
Eine unvorstellbare Entwicklung hat die Zahl der Übernachtungen in der Stadt Kalkar in den 20 Jahren des Europäischen Binnenmarktes genommen. Zählte man 1992 in der Nikolaistadt noch 8.368 Übernachtungen, so lag der Wert in 2012 bei stolzen 152.131 – ein Zuwachs von 1.818 Prozent in zwei Jahrzehnten. Da verwunderte es nicht, dass es im Rahmen des aktuellen Unternehmerabends mit der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve handfesten Applaus für Han Groot Obbink gab, den Chef des Wunderland Kalkar, das einen hohen Anteil an diesem Erfolg auf sich verbuchen darf. „Wir sind dankbar für seine Aktivitäten. Im Werbering „Kalkar Aktiv“ wird – von Teamgeist getragen – ganze Arbeit geleistet“, so Bürgermeister Gerhard Fonck im Ratssaal der Stadt Kalkar.

Höhere Kaufkraftbindung

In seinem Grußwort an die Gäste des Abends zeigte Fonck seine Erleichterung, dass das Fachmarktzentrum stetig wachse und mit der Fertigstellung im Frühjahr nächsten Jahres zu rechnen sei. Das Fachmarktzentrum entsteht auf 18.000 Quadratmetern Grund und lässt, so der erste Bürger, die Steigerung der Kaufkraftbindung für Kalkar erwarten. In gleicher Weise werde das in Arbeit befindliche Verkehrskonzept Signale liefern, wie sich die Monrestraße als Einkaufsstraße weiterentwickeln könne.

Am Rande der Veranstaltung betonte Hans-Jürgen Pintzke, der kaufmännische Leiter der Zuckerfabrik Pfeifer & Langen, dass die seit Wochen laufende Rüben-Kampagne sich bis über die Jahreswende erstrecke. Die Ernte lasse entsprechende Mengen für diesen Zeitraum erwarten.

Kreis-Wirtschaftsförderer Hans-Josef Kuypers lud die Anwesenden ein, sich ihre Plätze bei den weiteren zwei Terminen zur Unternehmerwerkstatt Kreis Kleve am 15. Oktober 2013 im Atlanta Hotel Rheinpark Rees oder am 19. November 2013 im dann fertiggestellten neuen Rilano-Hotel Cleve City zu sichern. Die Seminare mit Professoren der Hochschule Rhein-Waal seien mit Sparkassen und Volksbanken gemeinsam auf den Weg gebracht, um die Firmenchefs von den Vorteilen einer Nähe zu dieser noch jungen Einrichtung zu überzeugen.

„Flagge zeigen führt zum Erfolg“

Klaus Schwarz, der Hauptreferent des Abends, stellte das besondere Bedürfnis eines jeden Kunden nach Wertschätzung dar. Kundenzufriedenheit, so der Kevelaerer Geschäftsführer einer seit Jahren erfolgreichen Werbeagentur, sei Garant für dauerhaften Unternehmenserfolg und sichere Arbeitsplätze. Mit Blick auf die Kalkarer Wirtschaftsförderin Brigitte Jansen und den Kalkar Aktiv-Motor Han Groot Obbink warb Schwarz für die gemeinsame Arbeit in der Werbegemeinschaft. „Flagge zeigen führt zum Erfolg“, so Schwarz in seinem Vortrag „Besser sein als andere – Kundenerwartungen übertreffen“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.