Konzertaula Kamen: "Achtung, Deutsch" - Ein ganz besonderes Theaterstück

Anzeige
Die 15 Schüler des VHS-Deutsch-Kurses bekamen vor der Theatervorstellung eine exklusive Führung von Kulturamtsleiter Jörg Höning (re.). An diesem besondern Abend ließ es sich Bergkamens VHS-Chefin Sabine Ostrowski (li.) nicht nehmen, ihre Schüler zu begleiten. Fotos: Jungvogel

Es ist ein Stück aus dem richtigen Leben: Leute, die deutsch sind; welche, die sich so fühlen; manche, die niemals so sein wollen und einige Menschen, die halt so sind, wie sie sind.

Die Stadt Kamen brachte mit dem Theaterstück "Achtung, Deutsch"eine Komödie auf die Bühne der Konzertaula Kamen, die einerseits die Lachmuskeln strapazierte als auch zum Nachdenken anregte.

Zum Inhalt des Stückes, das unter der Regie des bekannten Künstlers Jochen Busse aufgeführt worden ist:
Fünf Studenten aus fünf Ländern teilen sich eine Wohnung im mietgünstigen Sozialbau - durch einen bürokratischen Irrtum wurden sie als deutsche Familie eingestuft. Als sich Herr Reize vom Wohnungsamt ankündigt, um „Familie Schlüter“ zu überprüfen, stehen Einbürgerung und Mietvertrag auf dem Spiel. Die Studenten beschließen kurzerhand, dem Kontrolleur eine perfekte deutsche Familie einfach vorzuspielen.

Ein urkomisches Karussell aus nationalen Fehleinschätzungen, Multikulti-Stereotypen und der Suche nach dem typisch Deutschen beginnt sich zu drehen.

Ein turbulentes Spiel mit Klischees, herrlich frisch, hochaktuell und hintergründig

Im Publikum der ausverkauften Konzertaula Kamen saßen zudem 15 Absolventen des Deutsch-B2-Kurses der VHS Bergkamen, die aus vielen Ländern der Erde (Syrien, Irak, Afghanistan, Eritrea, Pakistan und aus der Türkei) stammen.
Einige hatten noch nie zuvor ein Theater von innen gesehen und die meisten hatten im Wortlaut nicht alles verstanden, was auf der Bühne vorgetragen wurde, doch alle hatten den nötigen Humor, um über das turbulente Spiel mit Klischees und Vorurteilen zu lachen.
Und aus diesem Grund gestattete Kamens Kulturamtsleiter Jörg Höning ihnen eine Sonderführung hinter die Kulissen der Konzertaula. Dabei konnten die 15 VHS-Schüler noch kurz in die Vorbereitungen der Schauspieler auf der Bühne hineinschnuppern.
Mit von der Partie war an diesem besonderen Abend auch VHS-Leiterin Sabine Ostrowski, die es sich nicht nehmen ließ, ihre Schützlinge ins Theater nach Kamen zu begleiten.
Über ein Kennenlernen freuten sich zudem Brigitte Langer und Bilitis Naujoks vom Verein „Pro Mensch Kamen“, die im Foyer einen Info-Stand mit Hilfsangeboten für Geflüchtete errichtet hatten.
Kulturchef Jörg Höning war begeistert vom Erfolg des Stückes und verriet zum Schluss: „Die Schauspieler, die derzeit auf Deutschland-Tournee sind, haben mir versichert, dass das Kamener Publikum bislang die positivste Resonanz spüren ließ.“
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.