Nach Tod eines Polizisten in Bayern: Kamener Streifenwagen mit Trauerflor

Anzeige
Auch die Streifenwagen im Kreis Unna sind anlässlich des Todes eines bayrischen Polizisten mit Trauerflor ausgeflaggt. Fotos (5): Jörg Prochnow

Die Streifenwagen in Kamen und Bergkamen werden in den nächsten Tagen mit Trauerflor fahren. Die Polizei will damit Bestürzung über den Tod eines bayrischen Kollegen ausdrücken. Der Beamte war von einem sogenannten "Reichsbürger" angeschossen worden und ist am Donnerstag an seinen Verletzungen gestorben.

Auch im Internet drückt die Polizei ihre Anteilnahme aus: Bei Facebook wurde beispielswiese ein Beitrag der Münchner Polizei geteilt und im Profilbild ist ebenfalls ein Trauerflor zu sehen.
Zudem hat NRW-Innenminister Ralf anlässlich des Todes des bayrischen Polizisten Trauerflor angeordnet. Bis zum Tage der Beisetzung soll dieser an Funkstreifenwagen angebracht werden.
„Wir sind in Nordrhein-Westfalen mit unseren Gedanken bei unseren bayrischen Freunden. Unsere Anteilnahme gilt den Angehörigen und Kollegen des Opfers dieser schrecklichen Gewalttat“, sagte Jäger.
Der 32-jährige Polizist versah als Angehöriger eines Spezialeinsatzkommandos seinen Dienst im Freistaat Bayern.

Hintergrund

Letzten Mittwoch wurde der Beamte bei einer Razzia im mittelfränkischen Georgensmünd von einem Reichsbürger lebensgefährlich angeschossen. Er erlag am Donnerstag in den frühen Morgenstunden seinen Verletzungen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.