20 years of rock’n roll with three ball eddy

Anzeige
  Kleve: Coffee house |

Party bei der Klangfabrik

Power Blues Rock abseits der gängigen Oldie Schiene spielen seit 20 Jahren in unveränderter Besetzung THREE BALL EDDY (TBE) - Peter Dommen (b./ voc), Walter (Kowalski) Gruitrooy (git./voc.) und Martin Thyssen (dr.). Dabei orientiert sich die Truppe in ihrem Spiel am Power-Blues-Rock klassischer Dreier-Formationen wie z.B. der Jimi Hendrix Experience, Stevie Ray Vaughan oder Cream „Als wir uns kennenlernten und feststellten das wir uns für die gleiche Musik begeisterten und auch noch alle ein entsprechendes Instrument spielen“, so Martin, „war schnell klar, wir wollen diese Musik nicht nur hören – wir wollen sie auch spielen.“ Der Traum wurde wahr „.. und das seit so langer Zeit.“ „Dass uns in dieser Zeit viele Fans begleitet haben und die Musik mit uns teilen ist eine tolle Erfahrung – ohne die Fans hätten wir die 20 Jahre niemals geschafft..“ so Peter. Die sich ständig erweiternde Auswahl der Jimi Hendrix Titel angefangen bei „Hey Joe“ über „Little Wing“ bis „All along the Watchtower“ , bildet das stilprägende Gerüst in THREE BALL EDDY´s Repertoire. Angefangen haben wir 1992 in einem kleinen Proberaum im Klever XOX-Gelände, später gewechselt in eine umgebaute Mühle bei Straelen, wo auch heute noch geprobt wird. Neben den zuvor schon genannten Musiken spielen sie, in der ihnen eigenen Art, Stücke von Led Zeppelin, Jeff Beck, Golden Earring, Doors, ... und schließlich Klassiker des Blues (Hoochie Coochie Man, Manisch Boy...) und des Rock´n Roll (Johnny B. Good,...), selbst Gershwins Summertime haben sie adaptiert. Auch wenn THREE BALL EDDY sich vorwiegend im Feinkostladen des Rocks bedient, so sind sich die drei Rocker nicht zu schade, die Zuhörer, wenn sie es denn so wollen, mit "Gassenhauern" des Rock wie: „Smoke on the water“ oder „Black Night“ beides von Deep Purple, in Stimmung zu bringen. „Die Musik hält uns jung und macht immer noch Spaß und Freude, das ist halt der Blues vermischt mit Rock’n Roll , den kann man nicht ohne entsprechendes Feeling präsentieren“ erzählt Kowalski.

“We let it rip whenever it goes”


Druckvoll, geradlinig und kompromisslos, so werden die Blues-Rock-Stücke ins Publikum gepustet und je nach Stimmung im Saal überwiegt der Blues oder der Rock der etwas härteren Gangart. Meist landen sie jedoch am Ende eines Konzertabends dort wo alles anfing: beim Rock´n Roll. Der Name der Band entstammt übrigens dem Roman „Hollywood“ von Charles Bukowski obwohl sicherlich was anderes zu vermuten wäre, aber das versichert mir die Truppe „..so ist es“. Im Laufe der 20 Jahre hat sich natürlich an Instrumenten einiges ergänzt, vieles wurde angeschafft und - die Typen sind einfach älter und reifer geworden. Große und kleine Gigs im In- als auch im Ausland waren Highlights, „..auch als Vorgruppe bei der Kurz-Tournee von Steppenwolf im Jahre 2006 in Schweden waren wir tätig, wobei aber Kleve, hier sind unsere musikalischen Wurzeln, niemals vernachlässigt wird.“ „Wir scheuen uns auch nicht in sogenannten Wohnzimmern, soll heißen wirklich kleine Pinten oder Clubs, wie im „Früh“ in der Gasthausstraße in Kleve, zu spielen, sofern man uns denn lässt“ meinen alle drei begeistert und das glaubt man den Typen sofort.

“many great moments”


„Bei solch einem Rückblick müssen wir an viele wundervolle Momente denken, an Auftritte in kleinen Clubs bis zu den größeren Veranstaltungen, jeder Gig hatte und hat noch immer seine eigene Dynamik, alles ein Grund noch lange weiter zu machen,“ so der einhellige Tenor der „Glorreichen Drei“. Da fällt dem Peter eine Begebenheit ein die sich lohnt zu erzählen. „Ich stelle unseren Gitarristen Walter grundsätzlich mit ..an der Gitarre Kowalski – aus Polen vor, und dann ist es im Ruhrgebiet passiert das in der Konzertpause drei polnische Staatsbürger auf Kowalski mit Fragen nach seiner Heimat eindrangen, natürlich alles in der Heimatsprache polnisch. Die Fragezeichen auf dem Gesicht von Kowalski waren förmlich zu sehen, der verstand nämlich kein Wort – der ist deutscher Staatsbürger, es sollte ja alles nur ein Gag sein.“

„..we celebrate 20 years of great music”


Das 20-jährige wird also da gefeiert wo die Heimat der Band ist, in Kleve, zusammen mit den Freunden des „Clever live Musikclubs Klangfabrik“ am Fr. 15. März im Coffee House am EOC , Beginn 21 Uhr „.. und es wird heiß, tierisch heiß, das versprechen wir..“ so die Drei, „..und wenn man uns lässt, lassen wir es auch bis in den frühen Morgen krachen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.