ABC-Band bei der Klangfabrik

Anzeige
Wer den Blues als Stilrichtung grundsätzlich liebt und sich gerne die Welt aus dem Blickwinkel des Niederrheiners erklären lassen möchte, der war am Fr. 17. Mai ab 21 Uhr im Coffee-House (EOC) Kleve genau richtig. Seit gut 23 Jahren tourt die Gruppe ABC-Band mit der Grundregel: „Musik ist das schönste Hobby der Welt“ und „Lieber für kleine Kohle bei netten Leuten spielen .. „ durch den unteren Niederrhein und geht dabei stilistisch keinen Kompromiss ein, Party bis zur Sperrstunde. Anny Lynn (Voc), das einzige weibliche Mitglied der Truppe, der Farbige Ben Bennet (Voc) – woher kenn ich den? - und weitere sechs Mitstreiter boten alles an Rock-Blues Titel auf was man kennt oder kennen sollte. „before you accuse me“ (Eric Clapton), „still got the blues” (Gary Moore) oder “the letter” (Joe Cocker) ein bisschen was von den Blues Brothers über Doobie Brothers bis “when the night comes” von Inga Rumpf der deutschen Bluesröhre, gab es vieles zu hören. Da wurden auch schon mal seltene Instrumente in der populären Musik wie ein Akkordeon eingesetzt, die „Bluesharp“ durfte natürlich nicht fehlen, wohltuend auch der oftmalige dreistimmige Gesang und bei „Gimme Some Lovin“ (Spencer Davis Group) röhrte die olle Hammond-Orgel was das Zeug hielt dank des rotierenden Leslie-Kabinett.
Musikalische live-Qualität als Endergebnis eines tollen Konzerts, das hat wieder einmal gelohnt sich „reinzupfeifen“!! Da fällt es mir dann wieder ein – woher kenn ich Ben Bennet? - der war in den 70er Jahren Sänger bei der Klever Beatband „Magicians“ – tolles Wiedersehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.