Stadt und Feuerwehr sperren cinque-Bühne

Anzeige
Bruno Schmitz
Vorerst wird es keine Vorstellung im cinque-Theaterraum an der Emmericher Straße geben. Dazu teilt Bruno Schmitz, cinque, mit:

"Jetzt ist leider eingetreten, was wir angedeutet aber nicht erdacht, schon gar nicht gewünscht haben: die cinque-Veranstaltungen der kommenden Spielzeit können nicht in unserem schnuckeligen Kleinkunsttheater an der Emmericher Straße stattfinden. Der Grund: das Bauamt der Stadt Kleve u. die Feuerwehr erlauben keine weiteren Veranstaltungen im cinque-Theater aus brandschutztechnischen Gründen.

Der Eigentümer u. unser langjähriger Mäzen Gisbert Braam ist bemüht, diese zu erfüllen. Aber das geht nicht von heut auf morgen. Er möchte weiterhin, und wir sowieso, dass cinque in Zukunft dort wieder veranstalten kann. Wann, ist noch unklar. Aufgrund dieser plötzlichen Situation – 9.9.13 – sind wir gezwungen, uns nach alternativen Spielstätten umzuschauen und. sind auf die Schnelle fündig geworden mit dem Meyerhof. Er liegt in Kleve, Uedemer Str. 15, 300 m - von Kleve kommend - vor der Gaststätte Berg u. Tal. Näheres über den Ort erfahrt ihr im Internet unter http://www.vanheys-studios.de

Manchmal gibt es solche unlustigen Umstände im Leben. Ihr kennt das. Es ist nicht spaßig, obwohl wir uns in dem Genre bewegen. Wie sagt der Kölner in so einer Situation: et hätt noch immer jot jejange. Und das beziehen wir darauf, dass wir eine Spielstätte gefunden haben für Samstag, den 14. September 2013.
Ob sie es weiterhin ist, wird sich zeigen. Alle Veranstaltungen finden statt, wo auch immer.

Freut euch auf einen zeitlich begrenzten Ortswechsel. Seit neugierig u. offen. Nichts bleibt wie es ist. Wir sehen uns auf dem Meyerhof.

Euer cinque-Team

i.A. Bruno Schmitz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.