Anna von Cleve - nicht vergessen, aber wenig erinnert an sie

Anzeige
Kleve: Anna-von-Cleve-Straße | Neulich entdeckte ich in Kleve in der Nähe des JVAs eine Straße mit dem Namen Anna-von-Cleve-Straße. Ich erinnerte sie als vierte Gemahlin des englichen Königs Heinrich VIII. Die meisten seiner Ehefrauen wurden abgedankt und zum Tode verurteilt. Ihr ging es nach der Ehescheidung besser und überlebte ihn als Schwester des Königs zehn Jahre.
Anna war notwendig. In der Zeit, dass Heinrich VIII nach einer neuen Frau suchte, gab es Spannungen mit dem katholischen Frankreich. Die evangelische Schwester des Klever Herzogs war für ihn politisch interessant.
Damals gab es keine Fotos. Den Königen wurden bei der Wahl ihrer Ehefrauen oft Gemälde von geeigneten Kandidaten gezeigt. Der Maler Hans Holbein machte ein Gemälde von Anna für Heinrich. Aber die Anna sah darauf schöner aus als in Wirklichkeit. Als sie Heinrich das erste Mal besuchte, erschrak er von ihr wie sie aussah. Die Ehe wurde jedoch 1540 geschlossen, aber schon wieder nach 6 Monaten geschieden. Weil Anna kompromisbereit war, ließ Heinrich sie nicht töten.
Lustig fand ich es, als ich durch die Anna-von-Cleve-Straße spazierte, um zu sehen, ob irgends darin etwas an Anna erinnert, dass eine Querstraße davon die Holbeinstraße ist. Die Beziehung zwischen beiden ist also geblieben.
Vonn Anna von Cleve fand ich nicht mehr in Kleve als eine Straße, die nach ihr genannt worden ist.
Klever Marketing feierte mit Gästen im September Annas 500. Geburtstag mit einem Tee in der Schwanenburg. Da wurde mal wieder an sie erinnert.
Die meisten Engländer kennen Anna von Cleve. Als ich neulich mit einem von ihnen sprach, fragte dieser wie bekannt Anna in Kleve ist. Ich musste leider sagen, dass Engländer sie besser kennen als die Deutschen.
Sie hat mehrere Jahre ihrer Jungend auf der Schwanenburg verbracht!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.