Bewegende Weihnachtsandacht: „Flüchtlinge ins gelobte Land“

Anzeige
„Mauern“ entstehen durch Krieg und Gewalt (Foto: Jan Röttgers)

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien findet traditionsgemäß eine Weihnachtsandacht aller Klassen, Jahrgangsstufen und Bildungsgänge der Abteilung Sozialwesen des Berufskollegs Kleve des Kreises Kleve statt.

Dieses Jahr stand die Feier unter dem Leitmotto „Flüchtlinge ins gelobte Land“, die in der Kirche St. Antonius in Bedburg-Hau gemeinsam gefeiert wurde. Unter der Federführung der Religionspädagogin Dr. Hedwig Meyer-Wilmes und Musiklehrer Karsten Verheyen zogen die beteiligten Schülerinnen und Schüler Parallelen zwischen Maria und Josef, die vor über 2.000 Jahren auf der Flucht waren, zu den heutigen Flüchtlingen. Neben gesungenen Liedern, die besonders von der Schulband begleitet wurden, und gesprochenen Texten und Improvisationstheater machten die Schüler auch auf eindrucksvolle Weise durch ein Schattentheater auf die Flüchtlingskrise und -problematik aufmerksam. Insbesondere die Klasse SFSER 14B der angehenden Erzieherinnen und Erzieher der Fachschule für Sozialpädagogik war am Gelingen der gemeinsamen Feier maßgeblich beteiligt. Symbolisch ließen sie zunächst eine Mauer aus Hass, Intoleranz, Unzufriedenheit, Krieg, Gewalt und Zweifel entstehen, um diese dann durch die entsprechenden positiven Gegenbegriffe abbauen zu lassen – um auf diese Weise aufzuzeigen, dass auch Vorurteile abbaubar sind. Den Abschluss bildete das gemeinsame Singen des traditionsreichen Weihnachtsliedes „O du fröhliche“. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer der Feier erhielt neben einem persönlichen Festtagsgruß eine süße Aufmerksamkeit aus den Händen von Abteilungsleiter Manfred Küper und seinem Stellvertreter Bernhard Heisterkamp: „Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch in ein gesundes, neues Jahr!“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.