Rosenmontagszug: „Es wird ein Ersatztermin gesucht“

Anzeige
KRK-Pressesprecher Michael Hoenselaar und Geschäftsführer Thomas Nitsch (Foto: Tim Tripp)
Kleve: Klever Wochenblatt | Das Klever Rosenmontags-Komitee (KRK) bemüht sich um eine zeitnahe Wiederholung des ausgefallenen Rosenmontagszuges. Das bestätigten heute KRK-Pressesprecher Michael Hoenselaar und Geschäftsführer Thomas Nitsch bei einem Besuch des Klever Wochenblatt.
„Der Termin kann aber nicht in zwei Wochen sein“, so Hoenselaar. „Aber es wird jetzt nach einem Ersatztermin gesucht.“ Notwendig seien Gespräche mit der Stadt Kleve, der Polizei, dem DRK oder Propst Johannes Mecking. „Es müssen für eine neue Genehmigung Gespräche mit allen Partner geführt werden“, so der KRK-Sprecher. „Und die laufen jetzt auf Hochtouren.“Schon am Rosenmontag ist gegenüber dem KRK der Wunsch von vielen Wagenbauern geäußert worden, ob eine Wiederholung möglich ist. „Dann hätten auch die Gocher einmal die Chance, einen vernünftigen Zug zu sehen“, spricht Thomas Nitsch schon mal eine besondere Einladung aus.

Lesen Sie auch:
Rosenmontagszug wird am 13. März nachgeholt: "Karneval 2.0"
Afterzug-Party: Super Stimmung im Klever Festzelt
Bildergalerie: Klever können auch ohne Rosenmontagszug feiern
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.